Entdecke und entfalte die Kraft deiner Seele.

Balsam für die Seele...

24
M
Das Resonazgesetz - Gesetz der Anziehung.
24.03.2015 00:00

Unser Leben hier auf Erden unterliegt vielen "natürlichen" Gesetzen

- manchen sind wir uns bewußt, anderen nicht.

 

Das "Gesetz der Schwerkraft" z.B. ist uns bewußt (darum "wissen" wir).

Es bewirkt, dass ein Apfel vom Baum nach UNTEN fällt und nicht nach OBEN.

Das ist "fakt", auch wenn wir daran zweifeln würden.

Ein weiteres "natürliches" Gesetz, ist das universelle "Gesetz der Anziehung - Gleiches zieht Gleiches an" (Resonanzgesetz).

Es ist aber leider nicht allen Menschen "bewußt".

Es bewirkt, dass Du das "anziehst" und "erschaffst", was Du denkst und fühlst.

Auch das ist "fakt", egal, ob Du daran zweifelst oder daran glaubst.

Zu den "Gläubigen" und "Anwendern" des Resonanzgesetzes zählten auf alle Fälle Leonardo da Vinci und Albert Einstein, was auf Dokumenten beweisbar ist.

"Beweise" für die Wirkung des Resonanzgesetzes, kannst Du aber auch selbst sammeln.

Beobachte Deine Gedanken und Gefühle und schau, was Dir das Leben zeigt.

 

* Wenn Du einen Menschen anlächelst, wirst Du ebenfalls ein Lächeln erhalten.

 

* Wenn Du aus reinem Herzen und ohne Eigennutz gibst, wirst auch Du beschenkt werden.

 

* Wenn Du in Freude lebst, bekommst Du noch mehr, was Dir Freude bereitet.

 

* Wenn Du glaubst, nie genug Geld zu haben, wirst Du nie genug Geld haben.

 

* Wenn Du Dich beklagst, dass Du einsam bist, wirst Du einsam sein und bleiben.

 

* Wenn Du Dich ärgerst, bekommst Du noch mehr, worüber Du Dich ärgern kannst.

 

Wie Du siehst, ist Dein Leben ein Spiegelbild Deiner Gedanken und Gefühle.

Nutze also die Energien Deiner Gedanken und Gefühle, um Dein Leben so zu erschaffen, wie Du es dir vorstellst.

 

* Gib nicht anderen die Schuld an Deinen Miseren, sondern übernimm die volle Verantwortung für Dein Dasein.

 

* Beschäftige Dich nicht mit unliebsamen Dingen, sondern konzentriere Dich auf Dinge, die Dir Freude machen.

 

* Höre auf an Dinge zu denken, die Du NICHT hast oder nicht willst, sondern denke an die schönen Dinge, die Du hast oder wünschst.

 

* Kämpfe nicht gegen die Dinge an, die Du verabscheust, sondern nimm die Dinge, wie sie sind und mache etwas Schönes daraus.

 

 

''Niemals in der Welt hört Hass durch Hass auf.''

 

''Hass hört durch Liebe auf.''

*Buddha*

 

Mutter Theresa hat mal gesagt: "Ladet mich nicht zu einer Anti-Kriegs-Demo ein, sondern zu einer Friedens-Demo."

Dies ist ein wunderbares Beispiel für das Gesetz der Anziehung, denn eine Anti-Kriegs-Demo hat den Focus und somit die Energie auf Krieg.

Eine Friedens-Demo dagegen, beschäftigt sich eindeutig mit dem Frieden.

Beide Demos haben "anscheinend" das gleiche Ziel, aber wenn man sich in die Energien begibt, spürt man sehr schnell, warum Mutter Theresa auf gar keinen Fall zu einer Anti-Kriegs-Demo gegangen wäre.

Ich denke, sie wusste um das Resonanzgesetz - es spiegelt sich in ihrem ganzen Leben.

Sobald wir die volle Verantwortung für unser Leben übernehmen und weder anderen Menschen noch widrigen Umständen die Schuld für alles geben, was uns widerfährt - genau dann sind wir bereit, das Gesetz der Anziehung bewußt und gezielt für unser Wunschleben einzusetzen.

ALLES, was Du klar visualisieren kannst, leidenschaftlich fühlst, aufrichtig glaubst und begeistert tust, wird in Deinem Leben garantiert manifestiert werden!

 

Mache dir das Gesetz der Anziehung zu nutze und erschaffe dir deine Realität und Wirklichkeit, nach deinen Überzeugungen und Vorstellungen.

Nach dem Gesetz der Anziehung, ziehst du das in dein Leben, was du denkst und fühlst.

Aus deinen Gedanken entstehen und erschaffst du deine Gefühle.

Deine Gedanken und Gefühle erschaffen dir deine Realität und Wirklichkeit.

Wenn du von Herzen in dir das fühlst, was du dir wünschst und gerne in deinem Leben haben möchtest, ziehst du automatisch wie ein Magnet noch mehr von dem was du in dir fühlst, in dein Leben.

Erschaffe zuerst in dir selbst ein Gefühl von Ausgleich Harmonie und Zufriedenheit, damit sich dir deine Außenwelt als Spiegel deines Seins genauso zeigen kann wie du es dir von Herzen wünschst.

 

Wie das geht?

Tu einfach so, als wäre alles schon da was du dir wünschst.

Das ist der Schlüssel und Toröffner ins Glück.

Ignoriere deine Ängste, Sorgen und Bedenken, gib ihnen keinen Raum mehr da zu sein und sich auszubreiten, denn sie versperren dir den Weg in dein Glück.

 

Das Gesetz der Anziehung - in zwischenmenschlichen Beziehungen.

 

Das Gesetz der Anziehung besagt...

           Gleiches, zieht Gleiches an und Ungleiches, stößt sich gegenseitig voneinander ab.

Liebe zieht Liebe an.

Selbstliebe zieht, sich selbst liebende Menschen an.

Fröhlichkeit, zieht fröhliche Menschen an.

Dankbarkeit, zieht dankbare Menschen an.

Fülle, zieht Fülle an.

Sich wohl fühlen, zieht noch mehr Wohlgefühl an.

Vertrauen, zieht Vertrauen - sich Sicherfühlen und Zufriedenheit an.

Angst, zieht Angst an und noch mehr vor dem man sich fürchtet.

Hass, zieht Hass und hasserfüllte Menschen an.

Wut und Zerstöhrung, zieht Wut und Zerstörung an.

Sucht, zieht Sucht an.

Abhänigkeit nach Liebe, Lob, Anerkennung und Wertschätzung von anderen Menschen, zieht sich selbst nicht liebende Menschen in dein Leben.

Forderung von Liebe an andere Menschen - von dir, zieht Menschen in dein Leben, die von dir fordern und erwarten,

dass du sie glücklich und zufrieden machst.

Es treffen sich zwei ''Braucher'' - zwei ''Liebesbraucher'' - zwei sich nicht selbst liebende Menschen.

Es treffen sich zwei Menschen die vom anderen erwarten geliebt zu werden und wo eine erfüllende und harmonische Beziehung

niemals möglich sein wird.

Solange du dich im ''brauchen'' nach Liebe befindest, wirst du immer wieder auf Menschen treffen, die genauso wie du süchtig nach der Liebe von anderen Menschen sind.

Wenn du verstehst, das Liebe niemals von Außen nach Innen geht, sondern nur von Innen nach Außen fließt, dann verstehst du, dass Liebe zuerst in dir selbst entstehen muss, bevor du es im Außen von, mit und bei anderen Menschen erleben kannst.

Liebe fließt zu dir, sobald du sie in dir selbst - für dich selbst, fühlst und gefunden hast.

 

Hier drei mögliche Konstellationen, an einem Beispiel, wie ein Zusammentreffen zwischen zwei Menschen

in einer zwischenmenschlichen Beziehung, sein kann:

 

1. Konstellation

Treffen sich zwei Menschen, der eine im ''brauchen'' - in der Sucht nach Liebe und in seiner Unliebe zu sich selbst,

und der Andere im ''Haben'' - in seiner Selbstliebe..

Die 1. Energie schwingt sehr niedrig und die 2. Energie schwingt sehr hoch.

Diese beiden Energien stoßen sich gegenseitig voneinander ab, weil sie auf unterschiedlichen Ebenen schwingen und sich nicht anziehen können.

Gleiches, zieht Gleiches an und Ungleiches, stößt sich gegenseitig ab.

Man versteht sich zu Anfang vielleicht noch sehr gut, doch nach einer gewissen Entwicklungsphase merkt der eine Mensch, der sich im ''Haben'' befindet, sehr schnell den Energieunterschied.

Denn der Andere, der sich im ''brauchen'' befindet entzieht ihm seine Energie.

Es entsteht eine Art Sucht vom ''Braucher'' immer mehr Energie von dem Menschen im ''Haben'' haben zu wollen.

Da der Mensch, der sich im ''Haben'' befindet, seine Energie für sich selbst braucht, geht er entwerder in den Ruckzug oder trennt sich ganz von der Beziehung mit dem Mensche,n der sich ''noch'' im ''brauchen'' befindet.

oder

Der Mensch, der sich noch im ''brauchen'' befindet, geht in den Rückzung oder trennt sich ganz von der Beziehung mit dem Menschen der sich im ''Haben'' befindet, weil er sich von ihm abgelehnt, unverstanden und/oder nicht geliebt fühlt.

Solange du dich nicht selbst liebst, kann es auch kein Anderer tun.

Solange du Liebe und Zuneigung von anderen Menschen brauchst und einfordertst, hälst du dich selbst in der niedrig schwingenden Energie des ''Brauchers'' gefangen und wirst auf dieser Ebene niemals Glück und Erfüllung fühlen können.

 

2. Konstellation

Treffen sich zwei Menschen, der eine im ''brauchen'' in seiner Unliebe zu sich selbst,

und der Andere auch im ''brauchen'' in seiner Unliebe zu sich selbst.

Beide Energien schwingen sehr niedrig, ziehen sich aber wie zwei Magnete an.

Eine harmonsche zwischenmenschliche Beziehung ist nur bedingt bis gar nicht möglich.

Zwei Menschen die sich im ''brauchen'' und sich in der Sucht nach Liebe von anderen Menschen befinden, können sich gegenseitig nichts geben.

Wenn zwei Menschen Liebe voneinander einfordern, bleiben sie stets leer und unerfüllt.

Sie fühlen sich meist ausgenutz, unverstanden, abgelehnt und ungeliebt.

Anfangs versteht man sich vielleicht noch sehr gut, doch um so weiter sich das Kennenlernen erweitert und vertieft, können sich dann in der zwischenmenschlichen Beziehung zwischen diesen zwei Menschen zum Beispiel dann auch Disharmonie in der Kommunikation, Besitzansprüchen an den Partner/Freund/Ehepartner gestellt werden, den Partner/Freund/Ehepartner krampfhaft festhalten wollen, Eifersucht, Lügen, Betrügen, Fremdgehen, Streit - verletzer Stolz - ein verletztes Ego, Macht- und Kontrollthemen und/oder Coabhänigkeit, entwickeln.

Dennoch haben sich beide Seelen dazu verabredet ihre gemeinsamen schmerzlichsten Seelenthemen gemeinsam anzuschauen, zu bearbeiten 

und in die Heilung zu führen.

Dies sind Seelenverabredungen die auf wahrer bedingungsloser Liebe beruhen.

Denn es gehört wahrlich wahre Seelenliebe dazu, das eigene Seelenlicht soweit runter zu schrauben, um dem anderen dabei zu helfen seine schmerzvollsten persönlichen Schatten- und Seelenthemen zu bearbeiten und in die Heilung zu führen.

Trennungen solcher Verbindungen sind meist vorprogramiert.

Es sei denn die Anziehung beider Energien ist so stark und mit Karma und Seelenverstrickungen z.B. in Form von Eiden, Schwüren, Gelübden aus unterschiedlichen Leben behaftet, dass sie sich trotz Unwohlsein im Zusammenleben nicht voneinander lösen können.

Und wenn sie es doch geschaft haben sich von einander zu trennen, der Seelenschmerz dann aber so unendlich groß ist, dass es kaum zu ertragen ist und beide Parteien sich weiter ungeliebt und unerfüllt fühlen.

Jeder trägt zu seinem eigenen Seelenschmerz immer selbst dazu bei.

Seelenschmerz wird von jeder Seele - von jedem Menschen - selbst erschaffen und in die Welten getragen.

 

3. Konstellation

Treffen sich zwei Menschen, der eine in seiner Selbstliebe im ''Haben'' und der Andere auch in seiner Selbstliebe im ''Haben''.

Beide Energien schwingen sehr hoch und ziehen sich gegenseit magisch und auf natürliche Weise,

ohne Druck und ohne Zwang, wie magnetisch an.

Eine harmonische zwischenmenschliche Beziehung ist möglich.

Es kommt ganz darauf an, ob sich diese beiden Menschen dafür entscheiden gemeinsam auf ihrem Lebensweg zu gehen und, ob sich ihre beiden Seele für ein Leben, miteinander in Harmonie zu leben, entschieden haben.

Es besteht die Möglichkeit, dass man sich in diesem Zusammensein in seiner Seelenentwicklung, entwerder gemeinsam zusammen weiterentwickelt und/oder sich im Zusammensein einzeln - getrennt vonneinander - und doch gemeinsam und zusammen, sich in seiner Seelenentwiclung weiterentwickelt und sich gegenseitig liebevoll dabei unterstützt.

 

 

 

Text Resonanzgesetz Autor: Edda Fröhlich, Textquelle: Edda Fröhlich Internet

Text unten: Katja Obieglo

Copyright © Katja Obieglo

Bildquelle: Pixabay

Jeder Tag ist ein neues Leben.
Das Spiegelgesetz.

Kommentare


Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!