Entdecke und entfalte die Kraft deiner Seele.

Balsam für die Seele...

14
Ap
Das Vaterunser und seine Verdunklung durch die Kirche - Macht und Manipulation?
14.04.2017 00:00

Macht, Manipulation und Kontrolle - Zerstören wir uns selbst?

Immer wieder erhalte ich Nachrichten von jungen Menschen, die mir vom Teufel erzählen oder davon, dass ihre Eltern ihnen vom Teufel erzählt haben. Das ist ein Thema das meines Erachtens weltweit immer noch für Furore sorgt.

Aus meiner Sicht existiert so etwas wie der Teufel nicht. Der Mensch erschafft sich seine Hölle selbst und somit hat er die Figur des Teufels selbst erschaffen und erfunden, als Sinnbild dessen, weil er eimmer einen Schuldigen sucht und braucht, für alles dunkle und böse, was er sich selbst erschaffen hat.

Ja, es gibt dunkle Wesen in Form von Energie, und ja, es gibt Verstrickungen zwischen Menschen und Seelen die unterschiedlichste Auswirkungen und körperliche Symptome hervorrufen können, aber es gibt keinen Teufel.

Das Sinnbild vom Teufel entstand zu einer Zeit in einer Organisation, wo der Mensch Macht und Manioulation über andere Menschen ausgeübt hat, um sich damit noch mehr Macht und Kontrolle über andere Menschen zu verschaffen, und diese Organisation nannte sich die Kirche.

Der Glaube an Gott hat nichts mit Macht, Kontrolle und Manipulation zutun.

Gott manipuliert nicht, Gott will auch keine Macht und Kontrolle über uns ausüben.

Gott ist auch kein strafender oder gewaltverherrlichender Gott.

Gott liebt uns alle gleich und will, das es uns allen gleich gut geht und wir uns alle gleich gut fühlen.

Der einzige dem dies noch nicht gelingt und teilweise noch nicht bewusst geworden ist, sind wir selbst.

Denn alle Strafen, alle Macht, Manipulation und Kontrolle kommt nicht von Gott, sondern einzig und allein vom Menschen selbst.

Das die Kirche etwas ist, das vom Menschen erschaffen und erfunden wurde, und das die Kirche schon zu früheren Lebzeiten ihre Macht dazu missbraucht hat, um Menschen und Bürger klein, machtlos und unterwürfig zu halten, dürfte mitlerweile jetzt eigentlich schon jedem bekannt und bewusst sein.

Wem das noch nicht bewusst ist, dann ist jetzt genau der richtige Zeitpunkt dafür, sich dessen bewusst zu werden.

Dies betrifft aber nicht nur die Kirche, sondern auch andere Religionen, religiöse Glaubenseinrichtungen, die Wirtschaft und die Politik im gesamten Weltgeschehen.

Überall dort wo Macht über Menschen oder auch Tieren ausgeübt wird.

Die Kirche z.B. erschuf in der Absicht, die Kontrolle über die ''kleinen Bürger'' zu behalten, einen strafenden und ungerechten Gott, den es aber so im Ursprung überhaupt nicht gibt, denn Gott lieb uns alle und gleicht das Leben aller mit der Schöpferkraft und der Liebe jedes einzelen von uns, für jeden einzelen von uns, in seinem eigenen Erschaffungs- Schöpfer- und Lernprozess immer liebevoll und gerecht aus, denn Gott wohnt in unser aller Herzen und wir sind zu jeder erdenklichen Zeit mit ihm und seinen göttlichen Helfern und Helfershelfern verbunden.

Es gibt für ihn kein Gut, Schlecht oder böse. Er liebt uns alle gleich und gleicht alles ausnahmslos nach unserem Willen, nach unserem freien Willen, nach unserem Glauben und tiefsten Überzeugungen - unseren Gedanken und Gefühlen, so wie wir es uns erschaffen, aus.

Er sorgt dafür das Himmel und Erde im Gleichgewicht mit Mutter Natur, Mutter Erde, unserer Seele und unserem zu vor selbst erdachten und erschaffenen Seelenplan bleibt und ist.

Für Kummer, Schmerz, Leid, Hungersnot und ähnliche Gräueltaten sind wir selbst verantworlich, all dies folgt dem Gesetz der Anziehung - dem Resonanzgesetz und ist/kann sogar von Generation zu Generation mit karmischen Versrickungen verbunden sein und kann eine abfolge von Wiederholungen in userem Lern- und Erschaffungsprozess darstellen, die jetzt aber von uns in dieser Zeit mit all unserem Wissen in Liebe, Licht, Freude, Dankbarkeit, Heilung und mit aufrichtiger Vergebung und für alle zukunftigen Ereignisse, jetzt heilen und liebevoll in die Lösung geführt werden kann.

Gott trägt den Schmerz der Menschheit -der Seelen- nur so lange weiter wie wir es bewusst oder auch unbewusst als Seele erleben wollen.

So lange wie wir es uns als Schöpfer unserer Welt selbst immer wieder mit unseren Gedanken und Gefühlen manifestieren und so lange wie wir damit Leben wollen.

Wir sind die Schöpfer und erschaffen uns unsere Realität mit der größten Macht des Universums, unserem Glauben, Denken und Fühlen, Handeln und Tun.

Wir sind alle Mitschöpfer auf diesem Planeten.

Nach deinem Glauben wird dir geschehen, sprach Jesus einst zu den Menschen und brachte Licht in die Dunkelheit.

Er heielte kranke Menschen mit ihrem eigenen Glauben an die göttliche Kraft die sie selbst in sich trugen.

Der Glaube an die Liebe und das Gesundwerden half ihnen dabei Kraft zu finden sich für die göttlichen Energien der heilenden Liebe Gottes zu öffnen.

Solange wir glauben, Gott sei ein strafender oder ungerechter Gott, wird er uns in all unsere eigenen Macht nicht unterstützen können, denn er Antwortet uns nur auf das, was wir alltagtälich Denken, Glauben, Fühlen und auf das worauf wir unsere tiefsten Überzeungungen richten.

So liegt es ganz allein in unserer eigenen Macht, als eigentlicher Schöpfer dieser Welt, was wir täglich erleben.

Gott befolg, so zu sagen, nur unsere Befehle an ihn aus unserer eigenen Schöpferkraft.

Er ist ''nur'' der Lenker dieser Kraft in alle Richtungen, in alle Richtungen der Zeit und überall dort hin wo wir sie erleben und haben wollen oder brauchen.

Zurück zum Thema...

Das Vateruner ist ein Beweis dafür, für die Unterdrückung und manipulation der Menschheit durch die Kirche.

Wir zerstören uns quasie selbst durch Machtmanipulationen.

Im Vergleich, des ursprünglich übersetzen Vaterunser, mit dem übersetzen Vater Unser der Kirche, kann man sehr gut verstehen und sehen wie manipulativ und aktiv dort dunkle Kräfte wirken und wie die Kirche mit dem Glauben manipuliert, und wie sie den Glauben der Menschen manipulieren wollen, um sich diesen in ihrer Religion so zu nutze zu machen.

Die gleichen dunklen Kräfte wirken in der Wirtschaft und auch in der Politik.

 

Hier der Vergleich:

Das ursprüngliche Vaterunser und seine Verfälschung des Vater Unser durch die Kirche.

Ursprüngliche Übersetzung:

Vater unser, der Du bist im Himmel
Geheiligt ist Dein Name
Unser Reich kommt
Dein Wille geschieht
Wie im Himmel, so auf Erden
Unser tägliches Brot gibst Du uns heute
Und vergibst uns unsere Schuld
Wie auch wir vergeben unseren Schuldigern
Du führst uns in der Versuchung
Und erlöst uns von dem Bösen
Denn unser ist das Reich
Und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit

Übersetzung der Kirche:

Vater unser im Himmel
Geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe,
wie im Himmel, so auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld,
wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung,
sondern erlöse uns von dem Bösen.
Denn dein ist das Reich
und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit.

YouTube Video-Tip: Ein Ex-Priester packt aus - Magische Rituale der Kirchen | Bewusst.TV 2.1..2015

Weitere interessante Informationen dazu, findest du unter folgendem Link auf der Homepage www.theologe.de:

Das Vaterunser und seine Verdunklung durch die Kirche

Dieter Potzel, Das Vaterunser und seine Verdunklung durch die Kirche, Freie Christen für den Christus der Bergpredigt, Wertheim 2003, zit. nach http://www.theologe.de/vaterunser.htm, Fassung vom 30.12.2016

 

  Text oben: Copyright © Katja Obieglo

   Bild: Copyright © Katja Obieglo

   Bildquelle: Pixabay

Kommentare


Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!