06
Se
Der Weg zur Selbstliebe...
06.09.2017 00:00

Der Weg zur Selbstliebe führt mitten durch deinen Unfrieden mit dir selbst, nicht drumherum oder druntrer durch, sondern mitten hindurch, durch dein Herz.

Dein innerer Frieden und deine Zufriedenheit hängen nicht davon ab, was andere Menschen um dich herum tun oder nicht tun, was sie sagen oder nicht sagen, was sie mit dir machen oder nicht machen, sondern einzig und allein davon, wie du auf sie und die entstandene Situation reagierst, innerlich und äußerlich, und, wie du im Anschluss darauf agierst und handelst.

Jeder ineren und äußere Konflikt in deinem Leben, jede Enttäuschung, jede Verletzung, jede Erfahrung des Verlassenwerdens, der Trauer und Ohnmacht, der Kritik und der Verurteilung, ist eine Aufforderung und eine

Einladung für dich zum Frieden schließen und zur Versöhnung mit dir selbst, zur Versöhnung mit deiner Vergangenheit und den darin sich befindenen Schlüsselpersonen, die diese Reaktion und diese Gefühle bei dir auslösen und ausgelöst haben.

Selbstliebe ist die größte Herausforderung im Leben der Menschheit und gleichzeitig DER SCHLÜSSEL für ein erfülltes und glückliches Leben.

Nur wer sich selbst liebt, kann auch andere Menschen aufrichtig und ehrlich lieben und sich selbst und anderen Menschen vergeben.

Immer mehr Menschen begreifen jetzt, dass die Liebe zu sich selbst der Schlüssel ist, für den Frieden in sich selbst und mit sich selbst, und die Selbstliebe der Schlüssel ist, für den Frieden mit all seinen Mitmenschen.

Selbstliebe ist die Basis für ein glückliches, zufriedenes und erfülltes Leben, für uns alle.

Die erste und wichtigste Beziehung in deinem Leben, ist die Beziehung zu dir selbst.

Diese Beziehung mit dir selbst, ist meist von vielen verurteilenden und negativen Überzeugungen über sich selbst geprägt, wie z.B. Ich bin nicht gut genug, nicht liebenswert genug, nicht attraktiv genug, nicht schlau genug, nicht wichtig genug usw.,

Oder mit, Ich habe versagt, ich kann nichts, mich will keiner, ich bin zu anspruchsvoll, beziehungsunfähig und ähnliches.

So wie du über dich selbst denkst, so fühlst du dich dann auch und dein Selbstwertgefühl ist dementsprechend niedrig.

Erkennst du jetzt, dass du dir selbst das größte Leid antust und angetan hast, mit all diesen negativen Überzeugungen von dir selbst, du dich damit selbst vernachlässigst und du deinem Lebensglück mit all diesen negativen Überzeugungen, dir damit selbst im Wege stehst?

Jetzt ist die Zeit für dich gekommen dieses Leid zu beenden und in Freude, Liebe und Dankbarkeit zu verwandeln.

Alles was dir in deinem Leben begegnet und du vorfindest, und alles was zu dir kommt, wartet auf dein liebevolles Verstehen, auf dein liebevolles Ja zu dir selbst - auf deine Annahme, auf deine Liebe und auf deine Vergebung.

In besonderen belastenden und kritischen Lebensphasen geht es darum aus der vermeintlichen ''Opferrolle'' auszusteigen und sich als Schöpfer seiner Realität und Wirklichkeit zu bekennen und zu verstehen.

Es geht darum, auzusteigen aus einem Leben der Unbewusstheit -> des Mangeldenkens -> des verurteilenden Denkens über sich selbst und anderen -> der Ablehnung sich selbst und anderen gegenüber -> hinein in ein Leben voller Bewusstheit, Lebensfreude, Ausgeglichenheit und Fülle auf allen Ebenen des Seins, mit Körper, Geist und Seele.

Es geht darum, sich als Schöpfer seines eigenen Lebens zu erkennen und zu verstehen, dass alles was dir in deinem Leben begegnet, von dir selbst erschaffen und kreiert wurde.

In einer Welt voller bewusster, sich selbst liebende Menschen, lässt es sich viel leichter, fröhlicher und authentischer leben, als in einer Welt voller unbewusster, sich selbst und andere Menschen verurteilender und ablehnender Menschen, leben.

Wenn du in diese Energie hineinfühlst, verstehst du was ich damit meine.

Wenn wir alle mit uns selbst im Frieden und in unserer Selbstliebe leben, leben wir den Himmel - das Paradies, hier auf Erden.

Selbstliebe ist eine Einstellung und eine Entscheidung, der man kontinuierlich in seinem Leben die höchste Priorität und Aufmerksamkeit einräumen und schenken sollte.

Selbstliebe ist sich selbst zu lieben, mit all seinen Fehlern, Stärken und Schwächen.

Perfekt sein zu wollen oder perfekt werden zu wollen, führt zu chronischer Erschöpfung, Mangel und Unzufriedenheit, und kann auf dauer zu Krankheit führen.

Perfekt sein zu wollen oder werden zu wollen ist ein Ausdruck der Nichtliebe und Unliebe zu sich selbst.

Als Kind dachtest du: Wenn ich erst einmal perfekt bin, dann werde ich immer geliebt, wenn ich erst einmal perfekt bin, dann werde ich nie wieder kritisiert, ausgeschipft, gehauen und mit Liebesentzug bestraft.

So entstand die Nichtliebe und Unliebe zu dir selbst, weil immer höhere und größere Anforderungen an dich gestellt wurden perfekt sein zu müssen, um dich geliebt, angenommen, geachtet und wertgeschätzt zu fühlen.

Liebe das scheinbar Unperfekte an dir!

Auch wenn du dich noch so unperfekt, ungenügend oder nicht gut genug fühlst, bist du in Wirklichkeit ein perfektes und unendlich liebenswertes und geliebtes Wesen, gerade, weil du so bist wie du bist.

Jeder von uns ist perfekt, weil er unperfekt ist.

Deine Erlebnisse, deiner scheinbar unperfekten Erfahrungen lassen dich lernen, das selbst unperfektes perfekt ist und du genau so richtig bist, so wie du bist.

Jeder von uns ist auf dem Weg zur Selbstliebe ein verurteilendes Wesen gegen sich selbst und andere, daran führt kein Weg vorbei, denn der Weg zur Selbstliebe führt mitten durch deinen Unfrieden mit dir selbst.

Wir haben in unserer Kindheit gelernt, vieles an uns selbst, an anderen und an der Welt abzulehnen und zu verurteilen und wir haben dadurch viel Leid und Mangel in unserem Leben erzeugt, und geben das erlernte bewusste oder unbewusst an die nächsten Generationen weiter.

Wir entwickeln uns seit jeher mit einem Trugschluss, der uns vorgaukelt, dass alles was uns ausmacht Lob, Anerkennung und Wertschätzung von anderen Menschen ist, das wir Liebe, Anerkennung und Wertschätzung, nur dann erhalten, wenn wir perfekt und angepasst sind.

Damit ist jetzt aber schluss!!

Wir leben jetzt in einer Zeit des Wandels und der Neuorientierung.

Wir haben erkannt und gelernt uns selbst als Schöpfer unseres Lebens zu sehen und dürfen nun auch danach handeln und leben.

Immer mehr Menschen folgen dem ruf ihrer Seele, sie folgen der Freude und ihrem Herzen.

Bist du jetzt auch bereit dem Ruf deiner Seele zu folgen, auf dem Weg zu deiner Selbstliebe?

Im folgenden stelle ich dir meine 8 Schlüssel vor, die ich auf meinem Weg der Selbstliebe gefunden habe.

Wichtig dabei zu wissen ist, das Selbstliebe keine einmalige Sache ist, dass es nicht ausreichend ist ein oder zwei Mal nach und mit diesen 8 Schlüsseln zu arbeiten und danach zu leben, und dann vielleicht zu denken, jetzt ist alles für immer schön und gut.

Selbstliebe ist eine Aufgabe für's Leben und dir werden immer wieder, dein ganzes Leben lang, herausfordernde Situationen begegnen, in denen du deine Selbstliebe üben, leben und praktizieren darfst.

Die 8 Schlüssel auf dem Weg zur Selbstliebe.

 

1. Schlüssel:

Ausstieg aus der Opferrolle - Übernimm die Eigenverantwortung für sich selbst.

Alles was du in dir und in deinem Leben vorfindest, hast du selbst erschaffen und mit anderen Menschen co-erschaffen, durch Abhängigkeiten, durch deine Unliebe zu dir selbst, durch deine Nichtliebe zum Leben, durch deine ablehnende - verurteilende Art zu denken, zu fühlen, zu sprechen und zu handeln.

Der Ausstieg aus der Opferrolle und das Übernehehmen der Eigenverantwortung, bedeutet nicht, Gefühle der Verletzheit die traurig machen zu kontrolieren, weghaben zu wollen, zu unterdrücken oder wegzuschieben, sondern sie bewusst wahrzunehmen, sie wertzuschätzen und ihnen besondere Aufmerksamkeit zu schenken.

Jeder Mensch, also auch du, hat die Wahl und die Möglichkeit als Schöpfer und Gestalter seines Lebens, sein Leben selbst in die Hände zu nehmen und es zu gestalten und das zu erschaffen was er für sich selbst als gut, richtig und wichtig hält und empfindet.

Jeder Mensch, also auch du, hat die Wahl sich für ein Leben aus seinem Herzen heraus zu entscheiden, das zutun oder nicht zutun, was ihm Glück und Freude bereitet.

Die Liebe ist die Quelle deiner inneren Freude, deines Glücks, deiner Zufriedenheit und deiner inneren Weisheit, aus der du zu jeder erdenklichen Zeit schöpfen kannst, sie möchte dich immer und zu jeder Zeit, zu dir selbst führen.

Dein denkendes Gehirn, ist in Zusammenarbeit mit deinem liebenden Herzen ein wertvoller Verbündeter und ein wudererbarer Diener für deine Projekte, für deine Weltanschauung, für deine liebevolle Sicht auf dich selbst und für alle deine neuen oder alten Vorhaben und Visionen -> ich nenne diese Verbindung, Herzensweisheit.

Leider wurde dein Gehirn mit Tausenden unwahren Gedanken über dich selbst, das Leben und über andere Menschen gefüttert, die zu einem verzerrten Selbstbild, zu einer verzerrten Weltanschauung und zu einem verzerrten Menschenbild geführt haben.

Das Egoselbstbild anderer Menschen (Vater, Mutter, Bruder, Schwerster, TV-Programm) wurde auf deine Festplatte (Gehirn) instaliert und äußert sich nun über dein Ego.

Es hält dich klein, schimpft auf dich, auf andere, auf das Leben und behält sich vor die Eigenverantwortung für sich selbst zu übernehmen.

Du draftst dich aber jetzt für eine Neugestalltung deiner innerren und äußeren Einstellungen und Überzeugungen entscheiden.

Wie siehst du dich selbst? Was Denkst du über dich selbst?

Wie siehst du das Leben? Wie siehst du dein Leben?

Für welche Einstellungen und Überzeugungen entscheidest du dich jetzt?

Eine neue positive Einstellung heißt:

Wenn ich es selbst erschaffen habe, dann kann ich es auch nur selbst verändern.

Wenn es ein anderer erschaffen hätte, dann könnte auch nur er es änderen und nicht ich.

Solange du aus dem Bewusstsein des Opfers heraus reagierst, denkst und handelst, wirst du weiterhin Situationen von scheinbaren Opfer-Erfahrungen in dein leben ziehen und machen müssen.

Den größten Schmerz und das größte Leid fügen wir uns immer selbst zu, durch unsere uns selbstverletzende Art und Weise mit uns selbst umzugehen.

Da wir jedoch gelernt haben abzulehen und zu verdrängen, unseren eigenen Schmerz zu fühlen und uns davor scheuen unsere Verantwortung für diesen Schmerz zu übernehmen, sucht unser Verstand - unser Ego - stets ''Schuldige'' - ''Schwarze Schafe'' - ''Südenböcke'', um anzuklagen, zu verurteilen und zu bekämpfen, was man doch eigentlich selbst als Schöpfer erschaffen hat.

Unser Verstand lässt sich von unserem Ego sagen, nicht die eigene Schöpferverantwortung für sich selbst übernehmen zu müssen und lässt sich von unserem Ego von seiner Eigenveratwortung als Schöpfer irrhafterweise freizusprechen und ablenken, so das man seine Eigenverantwortung für sich selbst nicht wahrhaben will.

Du bist Schöpfer und Gestalter deiner Realität und Wirklichkeit - deiner Lebenswirklichkeit - deines Lebensglücks, und kein Opfer der Umstände oder des Lebens.

Öffne deine Herz für die Liebe und für den bisher unbewussten Schöpfer in dir, und vergib dir, alles, was du dir jemals selbst angetan hast, was du an Schmerz, Kummer oder Sorgen selbst in deinem Leben, als Schöpfer in deinem Leben, erschaffen hast und fang an dich für alles was du bist und kannst zu lieben.

2. Schlüssel: Sich selbst lieben und Glücklichzusein ist eine Entscheidung, keine Erwartung!

Viele Menschen haben gelernt, sich selbst zu kritisieren, sich selbst zu verurteilen und sich selbst abzulehnen.

Seit ihrer Kindheit sind sie der Überzeugung - bewusst oder unbewusst -, sie seien nicht gut genug und sein es nicht wert geliebt zu werden.

Sie lernten, nur wenn ich lieb und braf bin und mich anpasse werde ich geliebt, nur leider erreichten sie dieses Ziel sehr selten.

Sie fühlten sich unpassend, nicht gewollt und entwickelten somit eine Sucht nach Liebe, die nicht erfüllt werden konnte, weder von Vater, Mutter noch vom Partner oder Freunden.

Sie lernten sich zu verbiegen, zu verstellen, sich selbst und andere zu verurteilen.

Sie lernten diese Anforderungen auch an andere Menschen zu stellen.

Sie haben gelernt Erwartungen an andere Menschen zu stellen und andere Menschen dafür verantwortlich zu machen, sie zu lieben - was im Erwachsenenalter immer wieder zu Enttäuschungen führt, weil niemand sie lieben kann, solange sie sich nicht selbst lieben.

Wir haben als Kind nie gelernt, wie es wirklich funktioniert sich selbst wahrhaftig zu lieben.

Wir bekamen immer wieder Auflagen, wie wir zu sein haben müssen, damit wir geliebt werden könnten und erfüllten diese Auflagen mit nur wenigen Erfolgen.

Sich selbst zu lieben und Glücklichzusein ist eine Entscheidung, keine Erwartung oder Forderung, die von anderen erfüllt werden kann.

Der wichtigste Schritt, um ein erfülltes, zufriedenes und glückliches Leben zu führen, ist die Entscheidung, sich für das Glücklichsein und die Liebe für sich selbst zu entscheiden.

Die Entscheidung, dich selbst lieben zu lernen mit allem, was du bisher an dir selbst abgelehnt hast, öffntet dir die Tür zu dir selbst, zu dir selbst und zu deiner Seele, sie öffnet die Tür zu deiner Liebe für dich selbst.

Die Entscheidung dich selbst lieben zu lernen, kann dir niemand abnehmen, aber wenn du dich dafür entscheiden willst, dann tu es JETZT, mit einem liebevollen Ja zu dir selbst, so wie du bist.

Wer sich selbst nicht liebt, kann auch andere Menschen nicht lieben und wird auch niemals wahrhaftig geliebt werden können.

Dieser Mensch kann sich für andere aufopfern, für andere eine Rolle spielen - die sein wahres Sein aus Angst vor Ablehnug verbirgt, er kann sich anpassen oder Verurteilender sein,

so wie er es von seinen Eltern und Menschen seines Umfeldes gelernt hat, er wird jedoch so niemals wahrhaftig geliebt werden können, weil er sein wahres Sein hinter Zigtausenden Masken der Verurteilung und Ablehnung, gegen sich selbst, versteckt hält.

Schenke dir selbst, das, was du bisher von anderen Menschen erwartet und gefordert hast.

Zeit für dich und mit dir selbst - Aufmerksamkeit - Liebe - Anerkennung - Lob - einen respektvollen Umgang - Wertschätzung - Umarmungen - Vergebung - Genuss, Freude, schöne Augenblicke -> Genieße das Leben mit dir selbst in vollen Zügen.

Dieser Schlüssel öffntet dir die Tür zu dir selbst und zu einem Leben in Fülle, Zufriedenheit, Glück und Freude - Harmonie und Ausgeglichenheit.

3. Schlüssel:

Was du über dich selbst denkst, strahlst du auch aus und ziehst es in dein Leben.

Fehlende Selbstwertschätzung und fehlende Selbstliebe sind oft Ursache für mangelnden Lebenserfolg -> Verluste aller Art, Krankheit, beruflicher Misserfolg, finanzieller Mangel usw.

Alles was du über dich selbst und das Leben denkst, strahlst du aus und wird dir als ein Spiegel deines Selbst im Leben begegnen, in Menschen, Situation, im Umgang mit dir selbst und mit anderen Personen.

Das was du ausstrahlst - aussendest -> DEINE ENERGIE, folgt deiner Aufmerksamkeit -> Das ist das Gesetz der Anziehung.

So wie du dich selbst behandelst, genau so behandelt dich dann auch das Leben und all deine Mitmenschen.

Das Universum und das Leben antworten dir auf jede Schwingung deiner Gedanken und Gefühle, die du aussendest, ob positiv oder negativ, immer, und du bekommst das vom Leben, was du ausstrahlst und aussendest.

Worauf du deine Aufmerksamkeit richtest, dorthin fließt die Energie -> deine Energie, es wird größer, es wird genährt, es wird wachsen.

Deine Begeistrung am Leben zeigt in welcher Qualität du lebst, in welcher Qualität du dein Leben führst, in welcher Qualität du dein glückliches, erfülltes und zufriedenes Leben mit dir selbst führst.

Öffne dein Herz für dich selbst, für die Liebe und für die Genschenke des Lebens und übernimm deine Schöpferverantwortung für dich selbst und für dein Leben.

4. Schlüssel: Heilung, Aussöhnung und Befreiung des inneren Kindes.

Um in seine wahre Selbstliebe zu finden und ein glücklicher, mit sich selbst gerne lebender Mensch zu werden, ist es wichtig Frieden mit sich selbst und seinem inneren Kind zu schließen.

Das innere Kind, ist ein Seelenanteil der zu uns gehört und uns mit zu dem macht wer wir wirklich sind.

Die Verbindung zu unserem inneren Kind stärkt unsere Energie und macht uns lebendiger, sie kann uns zu unserem wahren Seelenfrieden und zu unser Selbstliebe verhelfen und unser Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein stärken.

Unser innerer Erwachsener führt ständig bewusste oder unbewusste Gespräche mit dem inneren Kind.

Im negativen Erleben verurteilt er es - lehnt es ab, sperrt es weg, beschipft es oder lässt es ohne Liebe und Zuneigung verhungern und verdursten.

Im postiven Erleben nährt er es mit liebevoller Zuwendung, Liebe, Mut, Schutz, Dankbarkeit und Zuneigung, er gibt ihm das Gefühl von ihm geliebt zu sein und zu werden und beschenkt es jeden Tag mit Überschungen und Fröhlichkeit.

Zum wirklichen Erwachsen-sein-werden gehört es mit dazu die Verantwortung für sich selbst und sein inneres Kind vollstens zu übernehmen, schlussendlich in die Eigenverantwortung mit sich selbst und sein inneres Kind zu gehen, denn nur ein befreites in die Heilung geführtes, mit allen abgespaltenen Seelenanteilen zusammengeführtes inneres Kind, kann mit dir gemeinsam in deine vollste und zu dir selbst tiefstempfundenste Selbstliebe gehen.

Diesen Schritt in die Eigenverantwortung für sich selbst, haben bis jetzt nur die Wenigsten bewusst gewagt und getroffen.

Gehörtst du zu den Mutigen, die sich diesen Schritt jetzt endlich trauen und wagen?

Zuerst und zunächst gilt es, sich seine Beziehung zu sich und seinem inneren Kind anzuschauen und diese Beziehung bewusst wahrzunehmen, wahrzunehmen wie diese Beziehung im momentanen Zustand gerade ist, und mit dieser heilsamen Bewusstwerdung dann liebevoll in den Frieden und in die Liebe zu führen.

Da das innere Kind ein Seelenanteil ist der häufig weggesperrt oder nicht mehr gewollt wird, ist es möglich, das sich Anteile des inneren Kindes abspalten, weggesperrt werden - ohne das du etwas davon weißt bzw. bewusst wahrnehmen willst, und diese Anteile dann nur mit medialer Hilfe zurück geführt und mit dir wieder zusammengeführt werden können.

Mehr zum Thema ''Das innere Kind'' findest du hier : Das innere Kind

Bei all deinen verurteilenden Einstellungen und Haltungen dir selbst gegenüber, gilt es jetzt zu lernen, mit deinem liebenden inneren Erwachsenen alle deine bis jetzt gefällten Urteile dir selbst gegenüber ,gegen dich selbst, zurückzunehmen und zu lernen in einer liebevollen Haltung, gleichzeitig wie eine liebende Mutter und ein liebender Vater, mit dir selbst umzugehen.

Übernimm die Verantwortung für dich selbst und dein inneres verletztes, wütendes Kind aus deiner Vergangenheit und erschaffe mit dieser Verantwotung für dich selbst den Himmel auf Erden, in dir selbst.

5. Schlüssel: Das Erschaffen des Fühlens, die Macht unserer Gedanken.

Wir haben nie gelernt unsere Gefühle zu respektieren, wir haben nie gelernt unsere Gefühle wertzuschätzen, und ganz besonders die unangenehmen nicht, wie Angst, Wut, Trauer, schlechte Laune, wenn man mit sich selbst nichts anfangen kann, Druck, Stress, Selbsthass, Einsamkeit, die ''schlechten'' Gefühle, die eigentlich unsere ganz besondere Aufmerksamkeit und Wertschätzung benötigen, werden von uns ignoriert, verdrängt oder weggedrückt.

Wir haben nie gelernt ihren Wert zu erkennen, was sie uns sagen wollen, und verstehen auch dessen Bedeutung in diesem Zusammenhang oftmals nicht.

Wir fühlen uns verletzt, wütend, traurig, missverstanden, ohnmächtig, und fühlen uns dadurch schlecht nichtgeliebt und ungeliebt.

Wir müssen verstehen lernen, dass uns unsere Gefühle lebendig machen, sie zeigen uns, dass wir am leben sind.

Gedachte positive Worte bauen uns auf, sie lassen uns lachen oder fröhlich sein, sie geben uns Mut und wurderbare Gefühle des Glücks und der Zufriedenheit.

Gedachte negative Worte hingegen können uns traurig, wertlos, ohnmächtig und machtlos werden lassen.

Im Zusammenspiel lassen sie uns lebendig werden, sie sind Leben, Freude und Hochgenuss zugleich.

Sie zeigen uns das auf, was wir als Seele im menschlichen Bewusstsein erleben und lernen wollen.

All das gehört zum Kreislauf des Lebens dazu, wir lernen aus unseren Erfahrungen zu wachsen.

Wir erleben Licht und Schatten in unseren Erfahrungen, und könnten dies ohne dem anderen überhaupt nicht erkennen.

Versuche einmal Licht im Licht zu sehen oder Schatten im Schatten.

Beides gehört untrennbar zusammen, denn nur in der Dunkelheit können wir das Licht sehen, Entscheidungen treffen, reifen und wachsen, und die Liebe zu uns selbst erleben, verstehen und weiter geben.

Negative abwertende Gedanken, Überzeugungen, Muster und Verstrickungen haben wir alle über viele Jahre und Inkarnationen verinnerlicht, genährt, abgespeichert und mitgetragen.

Wir tragen sie wie eine Last mit uns rum und werden sie einfach nicht los.

Jetzt ist der Zeitpunkt der Wandlung gekommen und wir dürfen lernen all das in Liebe und Frieden zu lösen, jeder für sich, in seinem persönlichen Umwandlungsprosess.

Lerne dich selbst zu beobachten, deine Gefühle und deine Gedanken, so kannst den Unfrieden in dir selbst, mit dir selbst, am einfachsten und leichtesten lösen.

Ein neues Denken, ein neues Umdenken - ein neues Sehen auf die eigene Sichtweise, auf seine Gewohnheiten, auf den eigenen Körper, auf die eigene Seele, die Natur, das Leben - den eigenen Fluss des Lebens, kann zu einem neuen Selbstwertgefühl, zu mehr Selbstvertrauen und tiefverankerter Selbstliebe führen.

Verbinde deine Gefühle mit deinen Gedanken, schreibe sie auf, sprich sie aus - sprich deine Wahrheit aus, ob negativ oder positiv - alles will gelebt, geachtet und wertgeschätz werden, kommuniziere deine Wahrheit!

Im Tempel der Liebe deiner Seele wird dafür gesorgt, dass alle deine Wahrheiten und Unwahrheiten, die du über dich selbst, anderen Menschen oder das Leben denkst, aussprichst, schreibst, gleichberechtigt mit dem Licht der Liebe bestrahlt und alle Unwahrheiten mit deiner Erlaubnis zur Transformation freigearbeitet und zur Erlösung ins Licht geführt werden.

Gib deinen Gefühlen, die du durch deine Gedanken erschaffst, die Erlaubnis immer da sein zu dürfen, weil du sie als Schöpfer selbst erschaffen hast.

''Wir sind, was wir denken. Alles, was wir sind, entsteht aus unseren Gedanken. Mit unseren Gedanken formen wir die Welt.'' *Buddah*

Dieses Zitat verkörpert alles, was notwendig ist, um dich selbst lieben zu lernen.

Wenn du dich das nächste Mal, mal wieder selbst zur Schnecke machst, ist es ratsam, mit dir so sanft, liebevoll und gedudig wie nur möglich umzugehen, wie mit einem Kind.

Wie würdest du mit einem Kind umgehen, dass noch nicht alles vom Leben verstanden hat?

Würdest du ihm sagen, es ist schlecht und nicht gut genug?

Würdest du ihm sagen, wenn es hinfällt, es soll liegen bleiben und weiter weinen?

Oder würdest du ihm sagen, du bist gut, du schaffst alles was du dir vorstellst, deine Träume und Visionen sind wirklich gut, du schaffst das?!

Würdest du dem Kind, wenn es hinfällt nicht auch sagen, alles halb so wild, aufstehen, Krone richten, weiter gehen, alles ist gut?!

Es ist notwendig genauso liebevoll mit dir selbst und deinem inneren Kind umzugehen, denn niemand sonst außer du und dein innerer Erwachsener, können deinem inneren Kind die Hand reichen, wenn es hingefallen ist, verletzt am Boden liegt, wütend ist oder von dir weggesperrt wurde.

Angst und Zelbstzweifel sind der Grund warum wir uns so oft selbst blockieren und somit auch die Liebe zu uns selbst blockieren.

Mit deiner Angst erschaffst du das, wovor du Angst hast.

Angst ist eine Illusion unseres Egos und das Produckt unserer Gedanken und Überzeugungen.

In unserer Kindheit übernahmen wir die meisten unserer negativen und unguten Überzeugungen von unseren Eltern, Großeltern, Bruder, Schwester und anderen Menschen z.B. in der Schule.

Wir stellen sie nie in Frage, denn aus sicht des Kindes waren diese Menschen Götter.

Jeder von diesen Menschen, hat sich seine eigenen Glaubenssätze erschaffen und gab sie weiter.

Die am häufugsten anzutreffenden Glaubenssätze sind:

1. Ich bin nicht gut genug, ich kann nichts, ich bin nichts wert, ich bin nicht richtig, ich bin nicht so wie ich eigentlich sein sollte.

Wenn du das von dir glaubst, dann fühlst du dich auch genauso, du strahlst es aus und erschaffst dir Erfahrungen des Misserfolgs, des Mangels und des Scheiterns.

Wenn du das von dir glaubst, erschaffst du dir ein Leben voller Selbstzweifel und Unwahrheiten von dir über dich selbst.

2. Ich bin machtlos, Ich bin nicht würdig, Ich kann/darf mich nicht wehren, Ich darf nichts sagen.

Wenn du das glaubst, bedeutet das: Ich bin machtlos etwas zu verändern, mich selbst und mein Leben. Du erschaffst dir Erstarrung und das Aufgeben aller Hoffnung, weil du von etwas oder jemanden enttäuscht bist. Du erschaffst Ohnmacht, Wut und/oder Agression von anderen in dir und in deinem Leben. Du erschaffst dir ein Gefühl von Unwürdigsein und wirst von andren Menschen genau so behandelt.

3.Liebe bedeutet und ist immer Schmerz, Wut, Trauer, Enttäuschung.

Wenn du das glaubst, erschaffst du dir ein Leben der Unliebe, der Nichtliebe zu dir selbst und fängst an deine Gefühle zu kontrolieren, um nicht wieder verletzt zu werden.

Das hat zur Folge, das du glaubst, wenn ich jemanden liebe, werde ich verlassen, ich werde belogen, betrogen, ausgenutzt, der andere sieht mich nicht - ich bin wertlos.

Wenn du das glaubst, erschaffst du dir damit ein Leben voller Trauer, Wut, Schmerz und Enttäuschungen.

4. Meine Welt ist ein Ort der Angst, der Trauer, der Wut und der Enttäuschung. Meine Welt ist ein gefährlicher und kein sicherer Ort für mich - ich will hier weg.

Wenn du das glaubst, erschaffst du dir eine Welt der Angst, der Trauer, der Wut und Selbstzweifel - in deinem Leben nicht richtig zu sein - am falschen Ort zu sein. Du erschaffst dir einen Ort, an dem du nicht sein willst.

Ausgehend von deinen Glaubensätzen, Mustern und Illusionen und den dazugehörigen hervorgebrachten Gefühlen, Emotionen und Reaktionen, erschaffst du dir immer und immer wieder aufs Neue eine Realität, die deinen Glaubenssätzen entspricht, sie bekräftigt und immer wieder aus neue bestätigt.

Es ist wichtig neue eigene Wege im Umgang mit sich selbst, seinen Gedanken und Gefühlen zu finden und zu lernen.

Es ist wichtig zu lernen mit diesen neuen Wegen neu zu leben.

Es ist wichtig, nicht nur an diese neuen Wege zu Denken, darüber zu lesen oder zu sprechen, sondern dem Ganzen dann auch Taten folgen zu lassen und die Arbeit mit und an sich selbst zu beginnen.

Lebensberater und Choaches können dir dabei helfen diese neuen Wege gemeinsam mit dir, für dich zu finden.

Jede Hilfe und Unterstützung kann nur dann hilfreich und unterstützend sein, wenn man auch wirklich bereit dafür ist, sich darauf einzulassen und die Hilfe und Unterstützung wirklich und wahrhaftig anzunehmen und Taten walten zu lassen.

6. Schlüssel:

Selbstliebe und eine gesunde Portion Egoismus, führt zu Selbstbewustsein und Erfolg.

Mit Mut zur Veränderung, dich selbst in den Mittelpunkt zu stellen, verändert deine Wahrnehmung von dir selbst und führt dich auf dem Weg zu deiner Selbstliebe, du lebst deine Wahrheit, bist authentisch und wirkst authentisch.

Selbstliebe hat nichts mit Egoismus zutun, Selbstliebe ist das Gegenteil von Egoismus, wird jedoch immer noch damit verwechselt.

Letzendlich verhalten wir uns alle egoistisch, und das ist auch ganz normal so, und ist auch keine schlimme Sache, wie von vielen behauptet wird, schließlich spiegeln wir uns alle im anderen wieder, erkennen unsere eigenen Fehler und Schwächen im anderen wieder, die wir an uns selbst ablehnen oder anders haben wollen und nicht verändern können/wollen, weil wir diese Anteile an uns selbst nicht lieben und an uns selbst ablehnen.

Nun unterscheide ich aber zwischen gesundem und ungesundem Egoismus.

Ungesunder Egoismus ist, wenn ein Mensch nur seine Bedürfnisse befriedigt und die Bedürfnisse der anderen übergeht, sie nicht von ihm gesehen bzw. nicht von ihm gesehen werden wollen und die Bedürfnisse anderer von ihm nicht respektiert werden.

Gesunder Egoismus ist, wenn ein Mensch seine eigenen Wünsche, Ziele, Bedürfnisse und Vorstellungen für sich selbst in den Mittelpunkt stellt und in die Handlung bringt und er sich damit gut und wohl fühlt. Dieser Mensch respektiert die Wünsche, Ziele, Neuorientierungen, Bedürfnisse und Vorstellungen, von anderen Menschen, und geht mit diesen so um, als wären es seine eigenen.

Selbstbewusste Frauen oder Männer werden oft als arogant oder egoistisch bezeichnet, wobei zu einem authentischen selbstbewussten Auftreten immer eine gesunde Portion Egoismus dazu gehört.

Es gibt jedoch auch krankhaften Egoismus, der das Selbstbild eines Menschen verzerrt und gehört für mich in die Kategorie ungesunder Egoismus und Maskenträger, das wiederum ein eigenes spezielles Thema für sich ist.

Deine Selbstliebe und eine gesunde Portion Egoismuss hält dein Selbstbewusstsein stetig aufrecht und lässt dich Selbstbewusst und authentisch erstrahlen.

Um selbstbewusst aufzutreten gehört es einfach mal dazu seine eigenen Wünsche, Ziele, Bedürfnisse und Vorstellungen, FÜR SICH SELBST, in den Mittelpunkt zu stellen und sie in die Handlung zu bringen und zu führen.

Menschen die sich darüber beklagen bzw. anderen Menschen vorwerfen egoistisch oder arogant zu sein oder zu wirken, haben selbst ein Problem damit selbstbewusst aufzutreten, sich selbstbwusst zu zeigen und ihre eigenen Wünsche, Ziele, Bedürfnisse und Vorstellungen, für sich selbst, in ihren Mittelpunkt zu stellen.

Sie lehnen genau diese Anteile, es selbst für sich nicht erschaffen zu können/wollen, an sich selbst ab, verstecken sich hinter Masken um anderen Menschen zu gefallen oder, um nicht besonders auffzufallen und der Masse des Kolektivs zu folgen.

Sie erkennen ihre eigenen Fehler und Schwächen in dieser Person und klagen sie an, weil sie ihre eigenen Fehler und Schwächen bei sich selbst nicht erkennen und nicht sehen wollen -> das ist ungesunder Egoismus und hat überhaupt nichts mit Selbstliebe zutun, sondern nur mit Macht und Kontrolle, die aus fehlender Selbstliebe zu sich selbst, dann auf andere Menschen ausgeübt, projeziert und gerichtet wird.

Wenn du dich selbst liebst, liebst du auch andere und lässt sie so sein wie sie sind.

Wenn du dich selbst liebst stellst du deine Ziele, Bedürfnisse, Vorstellungen, Visionen und Wünsche, FÜR DICH SELBST, in deinen Mittelpunkt und respektierst die Ziele, Wünsche, Bedürfnisse, Visionen und Vorstellungen anderer, so, als seien es deine eigenen.

7. Schlüssel: Ist, die Liebe zum Leben, deine Liebe zu deinem Leben.

Wer sich selbst liebt, liebt auch das Leben, liebt sein Leben, weil er es in jedem Moment, in jedem Augenblick, aus der Liebe zu sich selbst kreiert und als Schöpfer erschafft und sich selbst schenkt.

Wer sich selbst liebt, besitzt das tiefverankerte Wissen und das tiefe Vertrauen, dass alles genau so sein soll wie es gerade ist und nichts hätte anders kommen können, als so wie es war und gerade in seinem Leben ist.

Dieses Wissen und Vertrauen setzt grenzenlose Liebe frei, wahre und freie Liebe aus dem Vertrauen deiner Seele zur Schöpfung und zum Leben.

Lebst du im Unfrieden mit dir selbst mit schmerzvollen Gefühlen wie Wut, Angst, Trauer oder Zorn, liebst du dich selbst nicht und automatisch auch nicht dein Leben.

Selbstliebe ist eine Entscheidung, für die du dich zu jeder Zeit entscheiden kannst oder sie ablehnen kannst -> Das ist der freie Wille und der freie Wille jeder einzelen Seele hier auf Erden.

Entscheidest du dich, für dich und deine Selbsteliebe, dann...

Befreie dich jetzt von allem was dich nach unten zieht.

Vergib dir selbst, alles was du dir selbst und anderen jemals angetahn hast.

Lerne zu wachsen, lerne dich selbst zu lieben.

Gibt dir selbst, das was du dir von deinem Leben wünschst und gerne haben möchtest.

Werde zum Schöpfer deiner Realität und Wirklichkeit.

Liebe dich selbst, deine Schöpfung und dein von dir erschaffenes Leben.

Gestalte es dir so, wie du es dir für dich vorstellst und hilf auch anderen dabei ihre Wünsche, Ziele, Visionen und Vorstellungen in die Tat zu bringen und für sich selbst zu leben.

 

''Nichts geschieht ohne Grund und hat immer einen tieferen Sinn - entweder, um uns zu unerstützen oder um uns zu helfen, zu uns selbst zu finden.''

''Seelen begegnen einander niemals zufällig.''

 

8. Schlüssel: Annahme, Vergebung, Loslassen - Heilung auf allen Ebenen deines Seins.

Du kannst nur das loslassen, was du vorher angenommen hast, denn dann lässt es dich los.

Sich selbst zu vergeben setzt Voraus, mit sich selbst in Kontakt zu treten.

Dein liebevolles Ja zu dir selbst, deine Annahme, die Liebe, der Frieden und Vergebung für dich selbst und andere Menschen, sind Heilung, Befreiung und Lösungsmittel für alle blockierenden Dinge die an dir kleben.

Besonders im Unfrieden mit uns Selbst lehnen wir unsere Vergangenheit ab, die uns Schmerz, Trennung, Ablehnug unseres Ich's, Angst, Trauer oder Wut gebracht hat, wir wollen sie am liebsten abschütteln, LOS-WERDEN und hinter uns lassen, nie wieder daran denken und einfach vergessen, doch erst wenn du dir selbst und allen beteiligten Personen vergibst, was du dir lebst und anderen angetan hast, was du an dir selbst ablehnst - was du an dir selbst abgelehnt hast, was du verurteilt hast - an diesem Menschen und an dir selbst, erst, wenn du dein liebevolles Ja zu dem gibst, was geschehen ist - ES ANNIMMST - und dein Herz öffnest für dich, für die andere Person/en, für den Frieden und die Liebe mit dir selbst und der anderen Person/en und deinen Erfahrungren mit diesem Mensch/en...,

DANN LÄSST DICH DEINE VERGANGENHEIT LOS.

Würdige deine Erfahrungen, die du mit dir selbst und anderen Menschen gemacht hast, anerkenne, lobe und wertschätze dich selbst für dein wahres Wesen was du bist und für deine Erkenntisse die du als Mensch gesammelt und erfahren hast.

Würdige deine Vergangenheit, sie trägt den Schatz deiner Erfahrungen in sich.

Vergebung ist Liebe.

Vergebung ist Heilung.

Vergebung ist Selbstliebe.

Vergib mit dir selbst.

Verbinde dich liebevoll mit deinem inneren Erwachsenen, gehe liebevoll mit dir selbst und deinem inneren Kind um.

Geh ins Versöhnungsgespräch mit deinem inneren Kind, deiner Angst, deiner Unliebe zu dir selbst. Erlaube dir selbst, jetzt voll und ganz für dich und dein innres Kind da zu sein, sage es ihm ''Ich bin jetzt für dich da.'' Ich liebe dich.'', nimm es wohlbehütet auf deinem Schoss in den Arm.

Geh ins Versöhnungsgespräch mit dir selbst, mit deinem inneren Richter, deiner Wut, deiner Angst, deiner Trauer, deines Frust, deiner Selbstzerstörung, bedanke dich bei ihnen, das sie so viel für dich getan haben, und du nun die Wahrheit in deinem Leben erkannt hast. Sage ihnen, das du dich jetzt für eine bewusstes Leben voller Freude, Liebe und Dankbarkeit entschieden hast und du jetzt bewusst entscheidest welche Wahrheit deine und zu dir gehört. Sage ihnen sie dürfen jetzt gehen - und lasse sie los.

Geh ins Versönungsgespräch mit dir selbst, mit deinem inneren Kritiker, der dich ständig zur Schnecke macht, deiner Angst zu Versagen, deiner Selbstzweifel, bedanke dich bei ihnen, das sie so viel für dich getan haben, und du nun die Wahrheit in deinem Leben erkannt hast. Lobe dich selbst und sag ihnen sie dürfen jetzt gehen - und lass sie los.

Geh ins Versöhnungsgespräch mit dir selbst, mit deinem inneren Perfektionisten, mit deinem Kontrollzwang alles perfekt und fehlerfrei zu machen und haben zu wollen, mit deinem Fehlerfrei-sein-zu-wollen, bedanke dich bei ihnen, das sie so viel für dich getan haben, und du nun die Wahrheit in deinem Leben erkannt hast. Sage ihnen, das du dich jetzt so annimmst wie du bist, dich selbst fehlerfei siehst, mit all deinen Fehlern und Schwächen, und sie dürfen jetzt gehen - lass sie los.

Vergebung, Versöhnung und Aussprachen mit dir selbst und anderen Menschen helfen der Liebe dabei wieder frei zu fließen.

Jeder von euch, ob nun du allein, im Unfrieden mit dir selbst oder im Unfrieden mit einer anderen Person, hat seinen Anteil zu der entstandenen Situation beigetragen und wollte als Seele etwas daraus lernen.

Wenn du annimst was gerade da ist, alle Gefühle der Trauer, Wut, Neid, Angst, Wertlosigkeit, Eifersucht, Einsamkeit und du vergibst, dir selbst und allen beteiligeten Personen, stellt sich eine wundervolle Harmonie in deinem Leben ein, alle Wut, Trauer, Neid, Angst, Eifersucht, Wertlosigkeit, Einsamkeit, LÄSST DICH LOS und der Weg deines Lebens wird leicher.

Liebe öffnet verschlossene und niemals für möglich gehaltene Türen.

Die Liebe zu dir selbst öffnet dir die Türen in ein Leben voller Selbstachtung, Selbstwertschätzung, Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein, in ein Leben voller Liebe, Freude, Fülle und Dankbarkeit.

Liebe ist ein Geschenk - sie fordert nichts und sie verlangt auch keine Aufopferung!

Liebe will frei fließen und frei sein, sie will lieben, leben und lachen, sie will lieben der Liebe wegen und aus der Liebe heraus mit Liebe geben.

Sobald du dich im Einklang mit dir und deiner dir erschaffenen Welt befindest, gehört dir die Liebe deines Lebens, für immer, und zwar jene ZU DIR SELBST.

 

Mutter Maria und Erzengel Zadkiel begleiten dich auf deinem Weg und helfen dir dabei die Liebe deines Lebens in dir selbst zu entdecken und zu finden.

Mutter Maria spendet uns Trost, Mut, Kraft und Schutz und sorgt für ein harmonisches miteinander, den Ausgleich der Energien zwischen Himmel, Erde, dir selbst und deiner Seele.

Sie verbindet dich mit dem göttlichen, mit dir selbst und mit Mutter Erde.

Sie hilft bei Entscheidungen aller Art die auf Liebe basieren und verhilft uns zu neuen Erkenntnissen und führt uns in ein unabhängiges Leben voller Liebe, Freude, Glück und Fülle - auf allen Ebenen unseres Seins.

Sie hilft uns dabei in den Einklang mit unserer Seele mit unserem Körper und unserem Geist zu finden.

Mit hilfe von Erzengel Zadkiel gelingt es uns große Umwälzungen und Umstruckturierungen vorzunehmen und zu vollbringen.

Er hilft uns bei allen Verändrungen und Verwandlungen der Trauer, des Leidens, der Selbstaufopferung, des Nicht-hier-sein-Wollens.

Er hilft uns bei tiefgreifenden Veränderungen im Leben, bei Trennungen, Scheidungen,Tod oder Job- und Ortswechsel.

Er hilft uns dabei unser Karma zu erlösen und unterstützt uns in Situationen, in die wir nicht eingreifen dürfen.

Er löst das auf, was nicht den kosmischen Gestzen entspricht und schafft götliche Ordnung.

Er löst uns von alten Schatten der Vergangenheit - unseren Schattenthemen - und bereitet uns auf einen Durchbruch und Neubeginn vor.

Erzengel Zadkiel hilft bei Schuld und Vergebung, er hilft uns dabei, uns selbst und anderen zu vergeben.

Er kümmert sich um die göttliche Gnade, um die Transformation von selbstzerstörerischen Gedanken und Verhaltensmustern.

Er führt uns zu einer Wiedergeburt auf geistiger Ebene und führt uns in das Erleben unserer Intuition zurück und unterstütz Menschen mit telepatischen Fähigkeiten.

Er ist der Hüter des violetten Strahls und der violetten Flamme, zusammen mit dem aufgestigenen Meister Saint Germain.

Erzengel Zadkiel hilft dabei negative und blockierende Energien zu transformieren.

Schatten und Belastungen der Vergangenheit zu überwinden.

Übernomme Programme und einschränkende Muster zu lösen und zu transformieren.

Es werden unterdrückte Bedürfnisse befreit und die eingene Kraft, das Vertrauen und das Selbstbewusstsein gestärkt.

 

Alles Liebe von mir, eurer lieben Mutter Maria - Königin der Engel und der Luftelemente und Erzengel Zadkiel.

Die Luftelemente stehen für den Geist, für unsere Gedanken, für geistige Energien, für Bewusstwerdung, Bewusstheit, für Wissen und Intelekt, für alles geistige und gedankliche.

Mögliche Ursachen die verhindern bzw. blockieren können , das du nicht in deine Selbstliebe findest:

- verletztes, wütendes inneres Kind

- Abspaltung eines Seelenanteil des inneren Kindes

- verletztes inneres Kind weggesperrt

Das innere Kind ist ein Seelenanteil der zu uns gehört und uns mit zu dem macht wer wir sind.

Die Verbindung zu unserem inneren Kind stärkt unsere Energie und macht uns lebendiger, sie kann uns zu unserem wahren Seelenfrieden und zu unserer Selbstliebe verhelfen, und unser Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein stärken.

- tiefsitzende unbewusste Blockaden, die in Verbindung zu früheren Leben stehen, karmische Belastungen/Verstrickungen die auf Chakren liegen

- tiefsitzende unbewusste Blockaden, die in Verbindung zu früheren Leben stehen

- Energielosigkeit, Traurigkeit, Depressionen wegen Mangelerscheinungen, Vitaminmangel, einseitige Ernährung (Hier bitte einen Artz oder Heilpraktiker befragen)

- Fremdsteuerung durch Fremdenergien - gebundene Seelen an die Seele

- Fremdsteuerung durch dunkle Fremdenergien, dunklen Wesenheiten, Gedankenparasiten, Besetzungen, die an die Seele gebunden sind

- Fremdsteuerung durch unerlöste Seelen, erdgebundenen Seelen

- eigenes destruktives, selbstzerstörerisches Denken über sich selbst und das Leben

- abgespaltene Seelenanteile der Seele

- Flüche

- Verwünschungen

- Eide, Gelübde, Schwüre, Versprechungen, alle Gelübdearten

Diese oder weitere möglichen Ursachen können nur in einer persönlichen medialen Beratung ermittelt werden und gelöst werden, wo wir gemeinsam erforschen welche Hintergründe hinter deinem Thema stecken können.

 

Text: Katja Obieglo

Copyright © Katja Obieglo

Lenormand-Karten: Gildet Reverie Lenormand

Engelsymbol Erzengel Zadkiel / Text: Anlehnug aus dem Buch:

Engelsymbole - 49 Schlüssel zur Engelwelt, Ingrit Auer

Kommentare


Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!