Entdecke und entfalte die Kraft deiner Seele.

Balsam für die Seele...

05
Ma
Die 10 kosmischen Gesetze - Die 10 kosmischen Ordnungsprinzipien, nach denen alles geregelt wird.
05.05.2017 00:00

Fragst du dich manchmal warum dir etwas passiert und würdest gerne wissen warum das so ist?

Die 10 kosmischen Gesetze erklären dir warum manches so in dein Leben kommt wie es kommt und helfen dir dabei dein Leben ins Positive zu wandeln.

Die 10 kosmischen Gesetzte sind kosmische Ordnungsprinzipien und gelten im gesamten Universum, auf allen Ebenen des Seins mit Körper, Geist und Seele.

Sie wirken für alle von uns gleich, sind unabänderlich und untrennbar.

Dennoch steht über allen Gesetzen die bedingungslose Liebe - die Liebe und Gnade Gottes, die alle Grenzen und Gesetzmäßigkeiten überschreiten und durchbrechen kann.

1. Das Prinzip und Gesetz des freien Willen

Der freie Wille besagt, dass jeder von uns frei ist, frei seine eigenen Entscheidungen zu treffen, frei ist, in seinem Denken, in seinem Fühlen und in seinem Sprechen.

Du darfst frei fühlen, frei denken und frei sprechen, so wie es dir gut tut oder nicht gut tut.

Du darfst dich frei entscheiden, was du Denken, was du Fühlen, was du Sprechen oder wofür auch immer du dich entscheiden willst - Entscheidungen die das Leben betreffen.

Der freie Wille besagt, dass das Universum dem freien Willen immer folgen wird, egal wohin er dich führen mag.

Der freie Wille, jeder einzelnen Seele, jedes einzelnen Menschens und Tieres, ist dem Universum und seinen himmlischen Helfern Gesetz und kann nur von jedem einzelnen selbst bestimmt, gedacht, gefühlt, gesagt und ausgesprochen werden.

Wenn du also traurig bist, wütend oder verletzt, ist es dein freier Wille diese Gefühle und negativen Emotionen zu fühlen, negative Gedanken zu denken oder schlechte Worte über dich und/oder andere Menschen zu sprechen.

Dies ist immer dein freier Wille, den du wählst!

Der freie Wille besagt, dass du für alles, was du in dir selbst erschaffst, selbst verantwortlich bist - wie innen so außen - und alles ausnahmslos selbst frei wählst, sei es auf spiritueller, geistiger, mentaler oder physisch-materieller Ebene.

Negative Gedanken lassen dich negativ, schmerz oder Traurigkeit fühlen.

Gute gedanken lassen dich fröhlich, einfühlsam und Liebe fühlen.

Wenn du dich also schlecht fühlst, ist es in deiner eigenen Verantwortung, weil du negative Gedanken, Gefühle und Worte in dir selbst erzeugt und erschaffen hast.

Selbst wenn der Auslöser dafür ein andere Mensch ist, bist du selbst für dein Fühlen und dein Denken verantwortlich, dass dich entweder unglücklich und traurig werden lässt oder Freude und Liebe fühlen lässt.

Wähle deshalb zu jeder Gelegenheit und zu jeder Zeit gute und positive Worte, Gedanken und Gefühle, selbst dann, wenn die Situation einmal nicht so schön ist oder dir erscheint.

Versuche dich stets auf das Gute und auf die Liebe zu konzentrieren, so verlierst du am wenigsten Kraft und Energie.

Vertraue auf deine göttliche Führung.

Wenn nötig, bitte deine geistigen Helfer, Erzengel Raphael und/oder Erzengel Gabriel darum deine Gedanken, Gefühle und Worte so positiv wie nur möglich auszurichten, denn nur auf dein Bitten und auf deinen Wunsch hin - deinem freien Willen - können deine geistigen Helfer eingreifen und helfen, sie führen dich stets zu deinem gewünschten Ziel.

Der freie Wille besagt, das du dich zu jeder Zeit bei allem was dich selbst betrifft selbst frei entscheiden darfst.

Der freie Wille, ist die göttliche Kraft der Entscheidung.

Probiere es doch einfach gleich mal aus und erlebe selbst wie dich diese Veränderung und Wandlung mit jedem neuen Tag wacher, fröhlicher und Mitfühlender werden lässt.

 

2. Das Prinzip und Gesetz der Entsprechung - Das Resonazgesetz - Das Gesetz der Anziehung

Dieses Gesetz besagt, dass wir alle unsere Situationen die wir erleben, selbst anziehen.

Gleiches zieht Gleiches an und wird durch Gleiches verstärkt.

Ungleiches stößt sich von einander ab.

Negativität zieht Negativität an, Angst zieht Angst an, Dunkles zieht Dunkles an, Hass und Neid zieht Hass und Neid an, Sucht zieht Sucht an.

Licht und Liebe zieht Licht und Liebe an.

Unsere Gedanken und Gefühle ziehen demnach entsprechende Menschen, Ereignisse und Situationen an, entsprechend nach dem was wir Denken und Fühlen.

Es gibt absolut nichts in unserem Leben, was nichts mit uns zu tun hat.

Alles was dir begegnet hat etwas mit dir zutun und will dir etwas sagen.

Alles, was wir erleben, erschaffen und rufen wir uns selbst, durch unsere Gedanken, durch unsere Gefühle und durch unsere Taten, selbst in unser Leben.

Wer dieses Gesetz verstanden hat, übernimmt die volle Verantwortung für sich selbst und für sein eigenes Leben.

Dieses Gestz führt uns aus der Erschöpfgung und Machtosigkeit heraus, hinen in Liebe und Frieden.

Hier findest du das Resonanzgesetz - Gesetz der Anziehung

 

3. Das Prinzip und das Gesetz des Geistes - der Gedanken

Dieses Gesetz besagt, dass alles Geist ist. Der Geist herscht über die Materie.

Unser Bewusstsein bestimmt das SEIN. Unsere Gedanken erschaffen und verändern.

Gedanken sind reine Energie.

In unserem Geist liegt die gesamte Schöpferkraft.

Unsere Vor-Stellung erschafft unsere Realität.

Unser Geist als Gedanke erschaft Gefühle und Worte - der Geist erschafft als Tat unsere Gedanken, Gefühle und Worte.

Wir formen mit unseren Gedanken unsere Wirklichkeit und Realität, unabhänig von der Qualität unserer Gedanken - jeder Gedanke ist ein Schöpfungsprozess und verändert deine Realität und Wirklichkeit in jedem Augenblick.

Achte bewusst darauf was du denkst - Gedanken können entweder erschaffen oder zerstören.

Du ziehst immer genau das an woran du denkst.

Wer dieses Gesetz verstanden hat, hat die Grundlage aller anderen Prinzipien der kosmischen Gesetzte geschaffen und für sich greifbar und zugänglich gemacht.

 

4. Das Prinzip und Gesetz der Spiegelung - sich selbst sehen - sich reflektieren - sich selbst widerspiegeln

Für alles, was es in dieser Welt gibt, existiert eine Spiegelung.

Wie oben - so unten, wie unten so oben.

Wie innen - so außen, wie außen - so innen.

So wie du innerlich bist, so erlebst du deine Außenwelt, und umgekehrt erlebst du deine Außenwelt als Spiegel.

Du erkennst dich darin, in allem und jedem der dir begegnet, und siehst dich selbst.

Wenn du dich in deinem inneren veränderst, verändert sich deine Außenwelt und alles um dich herum.

Hier findest du Das Spiegelgesetz

 

5. Das Prinzip und Gesetz der Schwingung - der Energie - Verbindung

Dieses Gesetz besagt, dass alles in ständiger Bewegung ist.

Alles besteht aus Energie, bewegt sich und schwingt auf bestimmten Frequenzen und Ebenen, ist dadurch miteinander verbunden und verständigt sich so mit und untereinander.

Die Schwingung ist der Informationsträger unserer Gedanken, Emotionen und Empfindungen, und sendet diese von uns in alle Richtungen aus, so treffen wir auf Menschen mit denen wir gleich schwingen oder auf einer Wellenlänge liegen.

Wir senden ständig zu jeder Zeit, wie ein Radiosender, Schwingungen aus.

Wir sind Sender und Empfänger gleichzeitig, und Empfangen kann diese Schwingungen nur der, der mit uns gleich schwingt und auf der gleichen Wellenlänge ist.

Alles fließt überall hinein und wieder heraus.

Alles ist Energie und schwingt, Gegenstände, Häuser, Steine, dunkle und lichvolle Energien, dein Körper.

Schwingung lässt sich in einem Bruchteil von Sekunden nach dem Gesetz der Anziehung wandeln - umwandeln, wir können uns zu jeder Zeit dafür entscheiden.

Wer das versteht und verstanden hat, öffnet sich selbst mit diesem Wissen Türen und Möglichkeiten für ein glückliches und erfolgreiches Leben.

 

6. Das Prinzip und Gesetz des Rhythmus, des Zyklus, des Wandels - der Veränderung

Dieses Gesetz besagt, dass sich alles in einem ständigen rhythmischen Zyklus bewegt und sich in einem ständigen Wandel bifindet.

Nichts bleibt so wie es ist.

So wie das Ein- und Ausatmen, so wie der Wandel von Geburt - Leben - Streben und Wiedergeburt, so wie der rhythmische Zyklus des Modes - Neumond bis Volmond, so wie Tag und Nacht, der Zyklus der Frau.

Alles ist Bewegung und bewegt sich in vollkommender Harmonie im Fluss der Wandlung und der Veränderung.

Alles unterliegt dem Gesetz der Wandlung - dem Gesetz der Veränderung.

Nichts bleibt stehen - alles bewegt sich im Rhythmus der Zeit und gleicht sich dementsprechend aus - für jeden gleich und doch unterschiedlich und für jeden in seinem eigenen ausgleichenden rhythmischen Tempo.

Sei und lebe flexibel und überwinde Starrheit - alles, was starr ist, zerbricht.

Nichts bleibt so wie es ist, alles ist dem Gesetz des Wandels - der Veränderung unterworfen.

Alles geschieht zur richtigen Zeit, am richtigen Ort und mit und von den richtigen Menschen.

Wer in seinem eigenen persönlichen Rhythmus lebt, öffntet sich für das Leben.

Dieses Gestz ermöglicht es uns und hilft uns dabei, die richtige Balance zwischen den Polaritäten zu erkennen und zu finden, und diese in unserer Beziehung zu und mit uns selbst und anderen Menschen harmonisch zu leben.

 

7. Das Prinzip und Gesetz der Polarität und der Dualität

Polarität bedeutet Zweiheit - miteinander verbunden.

Dualität bedeutet Zweiheit, Doppelheit - gespalten, getrennt voneinander verbunden.

Das Gesetz besagt, das alles zwei Pole hat, das alles ein Paar von Gegensätzen besitzt und zusammen gehört, wie Tag und Nacht, hell und dunkel, Licht und Schatten, heiß und kalt.

Gleich und Ungleich sind dasselbe.

Gegensätze sind Abstufungen derselben Sache im gegenwätigen Augenblick.

So handelt es sich z. B. bei heiß und kalt, um die Temperatur und bei hell und dunkel, um Schatten und Licht, und bei Licht und Schatten, um das erkennen des Lichts in der Dunkelheit.

Durch die Polarität können wir vieles erst wirklich erkennen; wenn es die Dunkelheit nicht geben würde, dann könnten wir das Licht nicht sehen und würden es nicht erkennen können.

Scheinbar negative Lebenssituationen können uns dabei helfen zu erkennen, wo wir gerade stehen und wohin wir gehen wollen und beinhalten etwas Gutes.

Jede Krise und jedes Leid trägt immer etwas Gutes in sich und bietet eine Chance und die Möglichkeit in sich selbst und in seinem Leben etwas zu verändern - in die Wandlung zu bringen.

Die Polarität und die Dualität hilft uns dabei zu erkennen, zu verändern und zu wandeln.

Die Dualität ist genauso mit der Polarität verbunden wie Licht und Schatten es sind.

Dualität bedeutet sich unversönlich oder ergänzend gegenüberzustehen.

Licht und Schatten, zwei Gegensätze und dennoch gehören sie untrennbar zusammen, sind Eins und miteinander verbunden.

Das Gesetz der Dualität besagt, wir erkennen Licht und Schatten in einem Teil außerhalb von uns selbst und schwingen mit diesem Teil in vollkommener kosmischer Ordnung überein und gleich, wir ziehen diesen Teil entweder an und/oder stoßen diesen Teil ab, und können uns darin selbst erkennen.

Oftmals nehmen wir diesen Teil als getrennt von uns wahr, dennoch gehört er zu uns wie Licht und Schatten, Tod und Widergeburt.

Die Dualität hift uns dabei zu erkennen, das wir niemals von etwas oder jemandem getrennt sind und nie getrennt sein werden.

 

8. Das Prinzip und Gesetz von Ursache und Wirkung - Karma

Das Gesetz besagt, jede Ursache hat eine Wirkung und jede Wirkung hat eine Ursache.

Für alles was wir erleben, wurde von uns selbst an einer Stelle die entsprechende Ursache gesetzt.

Jede Aktion erzeugt eine bestimmte Energie, die mit gleicher Intensität zum Erzeuger/Sender - dem Ausgangspunkt zurückkehrt.

Die Wirkung und Intensität entspricht der Ursache - Gleiches erzeugt Gleiches, nach dem Gesetz der Resonanz.

Nichts passiert zufällig, Zufall gibt es nicht.

Zufall ist ein Begriff für eine nicht erkannte Ursache.

Dabei kann die Ursache auf vielen verschiedenen Ebenen liegen und verschiedene Stufen der Ursachensetzung haben, z.B. erzeugt in frühere Inkarnationen - von einem selbst, anderen Persoen oder mit und von verschiedenen Generationen der Familie, die viele Jahrhunderte und Existensen auseinander liegen können.

Jeder Gedanke, jedes Gefühl, jede Tat ist eine Ursache und hat eine Wirkung.

Es gibt also kein Falsch und kein Richtig, keine Schuld, keine Sünde, kein Zufall und auch kein Glück, sondern nur eine Ursache und eine Wirkung darauf.

Glück und Zufall sind nur Bezeichnungen für eine noch nicht erkannte und gesetzte Ursache.

Wer das verstanden hat, achtet bewusst darauf, die Ursache für die gewünsche Wirkung zu setzen.

Wir können uns stets darauf verlassen, das wir nur die Wirkung ernten, für die wir die entsprechende Ursache gesetzt haben.

Wir ernten was wir sähen.

Wer Liebe säht, wird dementsprechend Liebe ernten.

Wer Liebe gibt, wird keinen Hass ernten.

Das Gesetz ermöglicht es uns, unser Leben nach unseren wünschen zu planen und zu gestalten, und tatsächlich auch unser Ziel dort hin zu erreichen.

Bedenke bei all deinem Handeln, Denken und Fühlen die Wirkung deiner damit gesetzen Ursache. Du allein bist für dich selbst verantwortlich!

Verurteile niemanden, beurteile und Urteile nicht über jemanden, so ersparst du dir selbst gesetztes Leid.

Erkenne die Wahrheiten anderer Menschen an, die nicht deiner Wahrheit entspricht, als ihre Wahrheit an.

Es gibt nicht nur eine Wahrheit, jeder hat recht.

Unsere Lernaufgaben hier auf Erden dienen der Erweiterung unseres Bewusstsein und der Entwicklung unserer Seele.

Wir sollen im hier und jetzt lernen, die Liebe der Schöpfung in allem wieder zu erkennen, wir sollen/wollen hier die bedingungslose Liebe lernen - dies ist eines unserer aller Lernziele hier auf Erden.

Sobald wir in der bedingungslosen Liebe leben, leben wir nicht mehr in der Polarität und auch nicht mehr in der Dualität - wir leben in der Einheit und fühlen uns zu jeder Zeit mit allem was ist unendlich liebend verbunden.

 

9. Das Prinzip und Gesetz des Geschlechts - der Schöpfung - der Sexualität - des männlichen und weiblichen Urprinzip

Dieses Gesetz besagt, dass alles männliche und weibliche Anteile besitzt und sich auf allen Ebenen des Seins offenbart und manifestiert.

Alles ist männlich und weiblich zugleich.

In jedem Teil des Seins, stecken männliche und weibliche Energien und bilden eine Einheit.

Jeder Mensch und jedes Tier trägt männliche und weibliche Anteile - Energien in sich, die nur im Zusammensein eine Einheit bilden können. 

Das weibliche Prinzip:

Die weiblichen Anteile und Energien sind erschaffend und bringen Ideen in die Manifestation.

Die weibliche Energie ist ohne einheitliche Richtung, geht in die Tiefe und ist breit zerfließend.

Sie ist strömend, emotional und ohne Form - Formlos und weit.

Sie ist kreativ, schöpferisch, Leben gebend und gebärend.

Sie ist umwandelnd, aufnehmend, heilend und zu jederzeit liebevoll, achtsam und verständnisvoll.

Die weibliche Energie ist fließend Energie - überfließende Liebe und dient sich selbst.

Sie ist die Hingabe, das Annehmende, das Empfangende, das Ausführende, abwartend und Passiv.

Das männliche Prinzip:

Die männliche Energie ist der Impuls für die Idee, sie ist zielgerichtet auf den Impuls.

Die männliche Energie ist dynamisch, leistungs- und wettbewerbsorientiert.

Sie ist kämpferisch, gebündelte Energie und zerstörerisch. Sie ist der aktive Teil - der Wille.

Die männliche Energie ist schützend und hält die weibliche Energie.

Sie gibt der weiblichen Energie ein Gefäß, einen Rahmen, einen Raum, Sicherheit und Struktur, in der sie sich an sich selbst hingeben und entfalten kann.

Die männliche Energie ist gebend - helfend und Richtungsweisend.

 

Wer mit beiden Anteilen der Energien ein liebevolles Gleichgewicht und Miteinander in sich erschafft, hat es leichter im Fluss des Lebens frei und unabhänig mit zu fießen.

Wir brauchen, um zu erschaffen und Schöpfer unsers Lebens zu sein, immer beide Anteile der Energien, die uns dabei helfen in uns die Einheit allen Lebens wieder zu finden.

Nur wenn männliche und weibliche Anteile zusammen finden und miteinander verschmelzen und einen guten Umgang miteinander finden, kann dies zu einem erfüllten, harmonischen und glücklichen Leben führen.

Lerne deine männlichen und weiblichen Anteile gleichermaßen zu leben, so erschaffst du dir selbst die vollkommene Fülle in dir und in deinem Leben.

Mann und Frau brauchen sich nicht zwingend, aber sie brauchen sich, um sich selbst zu erkennen.

Solange wir noch in alten Ich-Strukturen und Mustern leben, spiegelt unser Gegenpol Mann oder Frau, nicht nur das Gute und Schöne wieder, sondern auch unsere unerlösten Schattenanteile und Themen aus unsere Vergangenheit.

Um sich als Frau ganz erkennen zu können, braucht sie den Mann als ihren Spiegel.

Um sich als Mann ganz erkennen zu können, braucht er die Frau als seinen Spiegel.

Zwei Menschen, die ihre verletzen Anteile und Themen geheilt haben, die in sich selbst ganz geworden sind, können und/oder wollen sich zusammen tun, ''brauchen'' sich aber nicht mehr.

Sie haben sich selbständig aus der Abhänigkeit voneinander gelöst und befreit, denn diese Art des sich aufeinander Beziehens wird von der bedingungslosen Liebe und von Freiwilligkeit gertragen, und wird nicht mehr von gegenseitiger Bedürftigkeit, Erwartungen an den anderen stellen, unliebe zu sich selbst, Angst- und Mangeldenken geprägt.

Aus der bedingungslosen Liebe heraus entsteht eine Liebe, die nicht fordert und nicht besitzen will, sondern sich aus dem eigenen vollständigen sich selbst HABEN an den anderen verschenken will.

 

10. Das Prinzip und Gesetz der Harmonie und des Ausgleichs

Dieses Gesetz besagt, das zu jeder Zeit ein Gleichgewicht hergestellt wird, und dass sich alles im Leben ausgleicht.

Das Leben ist Geben und Nehmen - Annehmen, und will in einem harmonischen Miteinander fließen, es strebt stets nach Harmonie und Ausgleich, von allem.

Durch horten und festhalten entsteht ein Energiestau, der zu Krankheit, Stillstand, Depression und Tod führen kann.

Leben ist Austausch und Bewegung, das Leben will frei fließen und ist Wandel und Veränderung zugleich.

Sorge immer wieder für Ruhe und Entspannung, für einen Ausgleich zwischen Aktivität/ Anspannung und Ruhe/Entspannung, denn das Leben besteht nicht nur aus Aktivität.

Geben und Annehmen -in dem wir das geben, was wir suchen, lassen wir den Überfluss in unser Leben hinein.

Wenn wir Harmonie, Freude, und Liebe geben, erschaffen wir in unserem Leben Glück, Erfolg und Fülle auf allen Ebenen unseres Seins.

Wenn du Licht und Liebe gibst, wirst du Licht und Liebe erhalten.

Dieser Ausgleich basiert darauf, dass wir frei aus dem Herzen heraus geben und zum anderen uns selbst wert sind anzunehmen.

Wenn du Licht und Liebe gibst und sie nicht von der Stelle zurück bekommst, wo du sie hineinfließen lassen hast, dann wird sie von einer anderen Stelle aus zu dir zurück fließen und zu dir zurück kommen - das ist das Gesetz von Harmonie und Ausgleich.

Das Leben ist Ausgleich und Gerechtigkeit, Gott ist Ausgleich und Gerechtigkeit.

Dort wo etwas genommen oder gestohlen wird, sorgt das Leben dafür, dass der Ausgleich dafür zurück fließen wird, wenn nicht von der Stelle von der es angenommen bzw. genommen wurde, dann wird es von einer anderer Stelle wieder dort hin und zu dir zurückfließen, dort hin wo es ausgesendet wurde.

Der, der etwas beabsichtigt wegnimmt, dem wird dann an anderer Stelle etwas genommen und weggenommen - das ist das Prinzip von Harmonie und Ausgleich.

Wenn du etwas oder jemanden verlierst bez. du glaubst verloren zu haben - sich etwas  auflöst - verschwindet oder fort geht, etwas nicht klappt oder nicht Zustandekommt, dann bedeutet das, nach dem Gesetzt des Ausgleichs, das etwas noch viel schöners oder besseres auf dem Weg zu dir ist und zu dir kommen wird.

Verschiedene Wirkungen gleichen sich immer wieder aus, so dass sich wieder Harmonie und ein Gleichgewicht einstellt, ein Ausgleich geschaffen und wieder Ordung hergestellt wird.

Das Leben unterstützt alles das, was Leben fördert, das Leben ist zu jeder nur erdenklichen Zeit auf deiner Seite, und dass was den Lebensfluss blockiert, wird gelöst - geheilt und/oder ausgeglichen und muss gehen.

Von der Fülle des Lebens bekommt man nur so viel, wie man sich selbst der Fülle öffnen kann.

Du bekommst soviel wie du dir selbst wert bist.

Sich zu öffnen für das Unfassbare, für das noch nicht Sichtbare, öffnet dir die Tore.

Bist du jetzt bereit dich der Fülle, der Harmonie, des Ausgleichs und deines Selbstwertes zuöffnen?

Du fragst dich jetzt sicherlich: Wie soll das gehen?

Du öffnest dich der Fülle, indem du alle bewussten und unbewussten Gedanken an Mangel und die damit verbundene Angst und Begrenzung in dir auflöst, sie nicht mehr beachtest - ihnen keine Beachtung mehr schenkst, und dich von alten Strukturen, Mustern und Begrenzungen trennst.

Geh ins Vertauen und lasse dich auf Neues und Unbegrenztes ein, lass alles frei fließen, so erhälst du die Fülle im stätigen Fluss des Lebens aufrecht.

Wer Fülle nicht lebt und sie nicht in sich fühlt, der blockiert sich selbst und dem bleibt die Fülle versagt.

Fühle dich reich! Nimm Fülle an! Fühle die Fülle in deinem Herzen.

Gib, um zu bekommen und gib das aus dem Herzen heraus, was dem Wert des Erhaltenen entspricht.

Das Prinzip der Harmonie und des Ausgleichs ermöglicht es, das Geld keine Macht mehr über uns besitzt.

Denn nicht der Wert einer Münze, eines Geldscheines oder allen Goldes dieser Welt, kann den Wert dessen zum Ausdruck bringen, was unbezahlbar ist - den Wert der Liebe.

Es bedarf keiner festen Preise, wenn wir bereit sind, mit dem Herzen den Wert einer Sache zu spüren und zu sehen, die wir erhalten oder kaufen wollen.

Spüre einmal in dich hienen, wieviel dir selbst eine Sache wert ist, spüre in dich hinein wie viel du dir selbst wert bist.

So wird es dann nie eine Bezahlung einer Sache, Leistung oder Dienstleistung geben, sondern nur ein Geschenk das Ausgleicht was von Herzen kommt, ein Geschenk des Ausgleichs das von Herzen kommt.

Belügst du dich hingegen aber selbst oder machst dir selbst etwas vor, weil dir eine Sache vom Kopf her - von deinem Ego- deinem Verstand her, einfach, unkompliziert, günstig oder billig erscheint, so wird auch das als Ausgleich auf dich zurück kommen, denn alle kosmischen Gesetze sind voneinander untrennbar, wirken miteinander und stetig ineinander.

Wenn du den Weg der Harmonie und des Ausgleichs mit Liebe, Dankbarkeit und Fröhlichgkeit gehst, wirst auch du in dir und mit dir selbst Harmonie und ein wunderbares Gefühl des geliebseins und des Ausgleichs in dir fühlen können, das du dann wiederum ausstrahlst und nach dem Gesetz der Resonanz wieder auf dich zurück kommen wird.

 

...und Jesus sprach...

''Sucht nicht das Gesetz in den Schriften, denn das Gestz ist das Leben, während die Schrift tod ist. Wahrlich, ich sage Euch, Moses erhielt die Gesetze nicht aufgeschrieben von Gott, sondern durch das lebendige Wort.''

''Das Gesetz ist das lebendige Wort des lebendigen Gottes an lebendige Propheten für lebendige Menschen. In allem lebendigen ist das Gesetz.''

''Ihr findet es im Gras, im Baum, im Fluss, im Berg, in den Vögeln des Himmels, in den Fischen des Meeres; doch sucht es haupsächlich in euch selbst.''

''Denn wahrlich, ich sage euch, alle lebendigen Dinge sind Gott näher als die Schrift, die ohne Leben ist.''

''So machte Gott das Leben und alle lebendigen Dinge, dass sie durch das ewige Wort die Gesetze des wahren Gottes den Menschen lehren können.''

''Gott schrieb die Gesetze nicht auf Buchseiten, sondern in eure Herzen und euren Geist.

''Sie sind in eurem Atem, eurem Blut, euren Knochen, in eurem Fleisch, euren Eingeweiden, euren Augen und Ohren und in jedem kleinsten Teil eures Körpers.''

''Sie sind gegenwärtig in der Luft, im Wasser, in der Erde, in den Pflanzen, in den Sonnenstrahlen, in den Tiefen und Höhen.''

''Sie sprechen alle zu euch, damit ihr die Sprache und den Willen des lebendigen Gottes verstehen könnt.''

''Aber ihr schließt eure Augen, um nicht zu sehen, verstopft eure Ohren, um nicht zu hören.''

Wahrlich, ich sage euch, die Schriften sind das Werk der Menschen, aber das Leben und all seine Heerscharen sind die Werke unseres Gottes.''

''Warum hört ihr nicht auf die Worte Gottes, die in seine Werke geschrieben sind?''

''Und warum studiert ihr die toten Schriften, die aus der Hand des Menschen stammen?''

...''Denn ich sage euch, es nützt euch nichts, über toten Schriften zu brühten, wenn ihr mit euren Taten jenen verneint, der euch die Schriften gab.''

*Übersetz von Dr. Edmond Bordeaux Szekely*

 

   Copyright © Katja Obieglo

   Bildquelle: Pixabay

  

Kommentare


Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!