03
Ma
Vergebung und Selbstliebe - Seelenheilung auf allen Ebenen unseres Seins.
03.05.2016 00:00

Vergib dir deine eigenen Fehler und Schwächen und liebe dich selbst!

So bald du dir selbst deine eigenen Fehler und Schwächen vergibst, desto mehr kommst du in deiner Selbstliebe an.

Desto einfacher, leichter und besser kannst du Anderen ihre Fehler, Schwächen und ihre eigene unliebe zu sich selbst vergeben, denn alles was du in anderen Menschen siehst und erkennst, trägst du selbst in dir und kannst es mit diesem gewonnenen neuen Bewusstsein, in Liebe wandeln - ''das ist, das Spiegelgesetz''

Alle Menschen sind ein Spiegel deines Selbst und sobald du etwas an ihnen ablehst oder anders haben willst, erkennst du deine eigenen Fehler und Schwächen, in ihnen.

Wenn du dich selbst in ihnen siehst und erkannt hast, bekommst du dadurch die Chance und die Möglichkeit dich selbst durch Vergebung und Liebe von deiner eigenen unliebe zu dir selbst zu befreien, zu lösen und zu heilen.

Sobald du dir selbst deine eigenen Fehler und Schwächen, und deine unliebe zu dir selbst vergibst, kannst du auch anderen ihre Unvollkommenheit vergeben.

Alles was du an dir selbst ablehnst, anders haben willst und nicht liebst erkennst du in anderen Menschen wieder.

Sie zeigen dir, wo du noch in deiner Selbstliebe bifindest, wo du dich noch mehr selbst lieben darfst, oder wo du schon die volle Verantwortung für dich selbst und deine Selbstliebe übernommen hast.

Es steckt so viel Heilungspotential in solchen Begegnungen.

Aber oft spielt uns unser Ego dabei etwas vor und meint es wären die Fehler und die Schwächen der Anderen die uns verletzen oder, das sie die Ursache für bestimmte Umstände seien und die Anderen dafür verantwortlich sind, wie wir uns fühlen und was in unserem Leben alles so geschieht.

Die Wahrheit ist aber, dass es deine eigenen Fehler und deine eigenen Schwächen, und deine eigene unliebe zu dir selbst sind, die du in diesen Menschen erkennst und für dich selbst nicht wahrhaben willst und an dir selbst ablehnst.

Es ist unser Ego, dass uns täuscht, wir belügen uns selbst, nur um nicht zu uns selbst blicken zu müssen, aus Angst nicht geliebt zu werden, vor lauter Schmerz, Wut oder Zorn oder aus Unwissenheit, weil wir uns der kosmischen Gestze nicht bewusst sind und sie einfach nicht kennen.

Für unser Ego ist es viel einfacher die Schuld auf andere zu schieben und es denkt auch nicht darüber nach die eigenen Fehler und Schwächen zuerst bei sich lebst zu lieben und zu vergeben.

Es ist deine Aufgabe dich selbst zu lieben, dir alles zu geben was du dir wünschst und anders haben willst und dir selbst zu vergeben, nicht die der Anderen.

Erkenne die heilende Aufgabe in dieser Situation, erkenne die heilende Aufgabe in Momenten in denen du dir selbst in anderen Menschen begegnest.

Vergib zuerst dir selbst und übernimm für dich bewusst die volle Verantwortung für dein Denken, für dein Handeln und für dein Tun, und dafür dich selbst zu lieben, bevor du andere für dein Glück oder Unglück die Verantwortung oder Schuld übergeben willst, denn nur du bist für dich selbst verantwortlich.

So bald du dir selbst deine eigenen Fehler und Schwächen vergibst, desto mehr kommst du in deiner Selbstliebe an, desto einfacher, leichter und besser kannst du anderen ihre Fehler, Schwächen und ihre eigene unliebe zu sich selbst vergeben, denn alles was du im Anderen siehst und erkennst, trägst du selbst in dir und darfst es somit in Liebe wandeln.

Die folgende Rede von Charly Chaplin, die er an seinem 70. Geburtstag am 16. April 1956 vorgetragen hat, hat mir sehr auf meinem Weg, in meine Verantwortung mich selbst zu lieben, geholfen, und vielleicht hielft sie ja auch dir, zu beginnen dich selbst lieben, denn nur in dem Umfang und in dem Ausmaß und in der Größenordung, wie wir uns selbst lieben, können es dann auch andere Menschen, in ihrem Entwicklungsprozess, tun.

 

Zitat: Charly Chaplin

Als ich mich zu lieben begann...

Als ich mich zu lieben begann...habe ich verstanden, dass ich immer und bei jeder Gelegenheit, zur richtigen Zeit am richtigen Ort bin und dass alles, was geschieht, richtig ist – von da an konnte ich ruhig sein.

Heute weiß ich: Das nennt man VERTRAUEN.

Als ich mich selbst zu lieben begann, konnte ich erkennen, dass emotionaler Schmerz und Leid nur Warnungen für mich sind, gegen meine eigene Wahrheit zu leben.

Heute weiß ich: Das nennt man AUTHENTISCH SEIN.

Als ich mich selbst zu lieben begann, habe ich verstanden, wie sehr ich jemand beleidigen kann,wenn ich versuche, diesem Menschen meine Wünsche aufzudrücken, obwohl ich wusste, dass die Zeit nicht reif war und der Mensch nicht bereit,und auch wenn ich selbst dieser Mensch war.

Heute weiß ich: Das nennt man RESPEKT.

Als ich mich selbst zu lieben begann, habe ich aufgehört, mich nach einem anderen Leben zu sehnen und konnte sehen, dass alles um mich herum eine Einladung zum Wachsen war.

Heute weiß ich, das nennt man REIFE.

Als ich mich selbst zu lieben begann, habe ich aufgehört, mich meiner freien Zeit zu berauben, ich habe aufgehört, weiter grandiose Projekte für die Zukunft zu entwerfen. Heute mache ich nur das, was mir Spaß und Freude macht, was ich liebe und was mein Herz zum Lachen bringt, auf meine eigene Art und Weise und in meinem eigenen Rhythmus.

Heute weiß ich, das nennt man EHRLICHKEIT.

Als ich mich selbst zu lieben begann, habe ich mich von allem befreit, was nicht gesund für mich war,von Speisen, Menschen, Dingen, Situationen und von Allem,das mich immer wieder hinunterzog, weg von mir selbst.

Anfangs nannte ich das „Gesunden Egoismus“, aber heute weiß ich, das ist SELBSTLIEBE.

Als ich mich selbst zu lieben begann, habe ich aufgehört, immer Recht haben zu wollen, so habe ich mich weniger geirrt.

Heute habe ich erkannt: das nennt man BESCHEIDENHEIT.

Als ich mich selbst zu lieben begann, habe ich mich geweigert, weiter in der Vergangenheit zu leben und mich um meine Zukunft zu sorgen.

Jetzt lebe ich nur noch in diesem Augenblick, wo ALLES stattfindet, so lebe ich heute jeden Tag, Tag für Tag, und nenne es BEWUSSTHEIT.

Als ich mich zu lieben begann, da erkannte ich,dass mich mein Denken behindern und krank machen kann. Als ich mich jedoch mit meinem Herzen verband, bekam der Verstand einen wertvollen Verbündeten.

Diese Verbindung nenne ich heute HERZENSWEISHEIT.

Wir brauchen uns nicht weiter vor Auseinandersetzungen, Konflikten und Problemen mit uns selbst und anderen fürchten, denn sogar Sterne knallen manchmal aufeinander und es entstehen neue Welten.

Heute weiß ich: DAS IST DAS LEBEN !

 

   Text: Katja Obieglo

   Copyright © Katja Obieglo

   Zitat: Charly Chaplin

Kommentare


Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!