Entdecke und entfalte die Kraft deiner Seele.

Balsam für die Seele...

Was ist energetisch Geistiges Heilen?

Bevor der Mensch krank wird und leidet, wird die Seele krank und leidet.

Jedes physische (körperliche), emotionale, geistige oder mentale Krankheitssymptom, ist ein Zeichen und eine Botschaft deiner Seele, die dir damit zeigen und sagen will, wo du in deinem Heilungs- und Wandlungsprozess noch genauer hinschauen sollst.

Deine Seele will dir damit zeigen und sagen, was in dir noch geheit und erlöst werden will.

 

Bevor man aber erklärt was energetisch Geistiges Heilen überhaut ist, sollte man wissen:

Was ist Krankheit, und wie entsteht sie?

Zitat: Viktor Philippi

''Vereinfacht gesagt, ist Krankheit eine Störung der natürlichen Körperprozesse.

Je nachdem, wie weit die Störung fortgeschritten ist, kann sie Schmerzen und verschiedene Symptome mit unterschiedlicher Intensität verursachen.

Die Ursache der Störung liegt jedoch immer auf der informatorischen Ebene.

Wenn z.B. einer Zelle die Information fehlt, welche Nährstoffe sie dem Blut entnehmen, und welche Abfallstoffe sie entsorgen muss, herrscht in dieser Zelle Chaos.

Ist diese Zelle Bestandteil eines Zellverbundes, eines Organs, werden die anderen Zellen versuchen, die Funktion der ''gestörten'' Zelle zu übernehmen.

Das kann eine Zeit lang funktionieren.

Früher oder später jedoch sind die hilfsbereiten Zellen überlastet und dadurch in ihrer eigenen Funktion eingeschränkt.

Nun können beim Menschen die ersten bewussten Symptome (z.B. Schmerzen, Unwohlsein etc.) als Zeichen organischer Fehlfunktion auftreten.

Bis dahin laufen alle körpereigenen Prozesse für den Menschen unbewusst ab:

ohne das wir davon etwas bemerken, hat sich der Körper soweit wie möglich selbst geholfen.

Ein konkretes Beispiel ist Krebs. Warum erkennen und zerstören die körpereigenen Killerzellen die Krebszellen nicht (bzw. nicht mehr) ??


IHNEN FEHLT DIE KORREKTE INFORMATION.


Sie sind für das Erkennen der Krebszellen blind geworden.

Nur deshalb können sich die Krebszellen ungehindert ausbreiten und den Körper Stück für Stück zerstören.

Genau an dieser Stelle, an der die Informationsstörung entsteht, beginnt die Energie des energetisch Geistigen Heilen die Selbstheilungskräfte zu aktivieren.

Es werden die fehlenden Informationen übermittelt, die falsche Information wird korrigiert und die fehlende Kraft übertragen.

Ohne Information kann es im Körper keine Funktion geben, und fehlerhafte Information verursachen fehlerhafte Funktionen.

Beides führt immer zur Entstehung unterschiedlicher Krankheiten.

Welche Krankheiten wo entstehen hängt davon ab, in welchem Körperbereich die unterschiedlichen Funktionen gestört sind oder ein Energiemangel herrscht.

Das energetisch Geistige Heilen löst energetische Blockaden und korrigiert fehlerhafte Informationen im Körper.

Der wichtigste Aspekt dabei ist, dass gleichzeitig viele verschiedene bewusste und unbewusste Ängste genommen werden, unter denen in der heutigen Zeit jeder Mensch mehr oder weniger leidet.

Die Angst ist die schlimmste und stärkste seelische Blockade.

Denn solange die Seele leidet, kann sich der Körper nicht von Krankheiten befreien.

Ängste oder innere Unruhe sind sehr weit verbreitet.

Innere Unruhe ist nichts anderes als unbewusste Angst.

Das unbewusste Vorhandensein dieser Angst macht sie so unheimlich stark und zerstörerisch.''

 

Zitat von Platon (griechischer Philosoph)
''Willst Du den Körper heilen, musst Du zuerst die Seele heilen.''

 

Was ist energetisch Geistiges Heilen?

Zitat: Horst Krone

''Beim energetischen Geistigen Heilen wird mit vielen unterschiedlichen Methoden gearbeitet.

Sei es Reiki, Prana, Huna Matrix, Quantenheilung, Schamanismus, Heilende Hände, Gebetsheilung oder Geist-Chirurgie, es ist jedoch nie die Methode, die heilt oder Heilung in Gang setzt, sondern vielmehr die Kraft, die dabei fließt.
Diese heilende, regulierende Kraft ist die Liebe.
Liebe ist und bleibt die stärkste Heilkraft, die tragende Kraft für jeden Heiler.
In sehr verschiedenen Bereichen wirkend, immer gebend, nie fordernd und nehmend, kann sie dort eindringen und ausgleichen, wo Fehlfunktionen bestehen.

Je mehr Liebe der Gebende/Heiler in sich trägt, desto stärker ist die Heilwirkung, die von ihm ausgeht.
Je mehr Liebe der Empfangende in sich trägt und je liebevoller seine Einstellung zum Leben ist, desto umfassender kann er geheilt werden.
Heilen bedeutet Anteil zu nehmen und sich mitzuteilen, wobei das >>Anteilnehmen<< darin bestehen sollte, den Verursacher der Erkrankung aufzudecken, und das >> Mitteilen << eine gezielte Information darstellt, verpackt in liebevolle Zuwendung.
Dadurch das wir als Heiler unsere Hilfe liebevoll anbieten, verstärken wir unsere Wirkung - egal, mit welcher Methode.


Verursacher erkennen und auflösen:

Wahre Heilung kann erst stattfinden, nachdem der Verursacher einer Krankheit erkannt und neutralisiert oder aufgelöst wurde - und Verursacher gibt es viele.
Krank machende Faktoren zu erkennen oder wahrzunehmen ist, alles andere als leicht. Jeder Mensch lebt in einem Strahlenfeld, wo er verschiedenartigen Einflüssen ausgesetzt ist, auf die er individuell und einzigartig reagiert.
Viele dieser Krankheitsverursacher liegen außerdem im Unsichtbaren bzw. jenseits unseres Wissens und unsere Wahrnehmung.

Vertrauen wir daher auf die Notabwendung, Anpassung und Selbstregulation, die dem Leben innewohnt.

Heilung ist und bleibt ein ganz persönlicher Prozess, den wir nicht für einen anderen erledigen können.
Ob wir Informationen, Heilmittel, Energieübertragung oder sonstige Behandlungen anbieten,

-> ANNEHMEN UND NUTZEN KANN SIE NUR DER KRANKE SELBST.

 

Wann energetisches Heilen wenig Wirkung zeigt:

Energetisches Geistiges Heilen ist eine hervorragende Methode, Kranken zu helfen, und kann unterstützend zu jeder anderen Therapie eingesetzt werden. Dennoch wird es immer wieder Fälle geben, in denen das energetische Heilen wenig Wirkung zeigt.

Gründe dafür gibt es viele.

Beispiel: physischer Bereich (körperlich)

-Vitaminmangel

-Einseitige Ernährung

-Umweltgifte

-Quecksilberhaltige Amalgamfüllungen

-Schwermetallvergiftung

-Erbkrankheiten

-Medikamentenmissbrauch (bewusst/unbewusst)

-Alkohl und Drogen

Beispiel: seelischer Bereich (Gefühle - bewusst/unbewusst)

-Lebensverneinende Glaubenssätze

-Unverarbeitete Erlebnisse, Urängste, Phobien

-Starke Abhängigkeit von anderen Menschen 

- Co- Abhängigkeit

-Schockerlebnisse, Traumatische Erfahrungen

-Ängste

-Suchtverhalten

 

An diesen Beispielen kann man erkennen - Es gibt Grenzen.

Deshalb erscheint es mir sehr wichtig, neben dem Handauflegen oder Fernheilung weitere Heilmethoden und Therapeuten aus anderen Heilberufen zu kennen, damit man dem Heilungssuchenden gegebenenfals alternative Therapien empfehlen kann.
Viele der krank machenden Faktoren können nicht einfach >>weggeheilt<< werden.

Hier hilft oft nur die Zusammenarbeit mit anderen Therapeuten / Fachleuten, Ärzten, Heilpraktikern, einem Psychologen oder Psychiater.

In einigen Fällen kann das Aufdecken einer die Heilung verhindernden Ursache nur durch ein Medium, also übersinnlich erfolgen.

''Jeder Heilungssuchende entscheidet selbst, ob überhaupt, oder welche Heilmethode oder welche therapeutischen Maßnahmen er für seine Heilung in Anspruch nehmen will.''

Wann Heiler erfolgreich sind:

Diejenigen Heiler, die besonders erfolgreich sind, sind die, die ihre eigenen Grenzen und Möglichkeiten kennen und bereit sind, mit Ärzten, Heilpraktikern, Psychologen und anderen Fachleuten zusammenzuarbeiten.
Besonders das Aufspüren der Verursacher will gelernt sein.
Dabei sind das Wissen und Können anderer eine unerlässliche Hilfe.

 

Heilung ist immer und grundsätzlich eine Selbstheilung oder Selbstregeneration des Empfangenden.

Als Heiler haben wir nur die Möglichkeit, Heilungsenergie anzubieten.
Annehmen und nutzen kann sie nur der Heilungssuchende selbst.''

 

Meine Buch - Empfehlung für dich:

Geeignete Literatur kann ebenfalls dabei helfen die Dinge aus unserem Unterbewusstsein sichtbar zu machen, vor denen wir die Augen verschließen, sie selbst nicht sehen können bzw. nicht mehr sehen wollen.

Ich kann aus meiner eigenen Literatursammlung, die Bücher von,

Ruediger Dahlke ''Krankheit als Symbol''

oder das Buch von,

Christiane Beerlandt ''Der Schlüssel zur Selbstbefreiung'' wärmstens empfehlen.

In diesen Büchern werden aus psychologischer Sicht die möglichen Ursachen verschiedener Krankheitsymtopme aufgeziegt, was dabei helfen kann, für sich selbst zu erkennen welches Lebensthema, welche Lebensumstände, welche negativen Verhaltensmuster oder welcher negative Glaube hinter den eigenen Krankheitssymptomen stecken.

 

 

Bildquelle: Pixabay


Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!